Dampf ablassen – 11. August 2017

DAMPF ABLASSEN – > Das demokratisch soziale Ventil

Leserbriefe von DRSB - Lesern

 

Ihre Leserzuschriften und Leserinformationen können für alle DRSB – Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein.

Bitte schreiben Sie uns Ihre Kommentare als Brief, Telefax oder E – Mail.

Der DRSB e.V. freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, auch wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt sein sollten.

Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu!

Wünsche nach Anonymität werden durch den DRSB e.V. respektiert und gewahrt.

Die Leserzuschriften werden nach Themengebieten aufgeteilt und nach einem Zufallsgenerator ausgewählt.

An dieser Stelle weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die nachfolgenden Leserzuschriften vom DRSB e.V.

nicht auf Wahrheit oder juristische Wahrhaftigkeit geprüft wurden und insofern ausschließlich die Meinungen der jeweiligen Autoren darstellen.

 

====================

Nachricht / anonymisiert

 

DAS PEPP-KARTELL

Kurz auf den Punkt gebracht: Einer der besten Artikel auf der aktuellen DRSB-Seite. Als ehemaliger Insider ist mir noch immer bekannt, dass Ihr Vorstandsvorsitzender vor der Gründung des DRSB viele Gespräche mit Alfred Herrhausen, Detlev Karsten Rohwedder und Helmut Kohl geführt hat. Obwohl Kohl – DEN PIASETZKY – vor Augen nicht sehen konnte, weil er ein glühender Verfechter einer bundesweiten CSU war, schätzte er den Unternehmensberater PIASETZKKY aufgrund seiner Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich Banken und Versicherungen. Deshalb sollte Ihr heutiger Vorstandsvorsitzender mit der Unterstützung der Deutschen Bank, der Allianz und einiger Gewerkschaften ein beschusssichereres privates Rentenmodell schaffen. Leider hat man dem DRSB die beiden Förderer Herrhausen und Rohwedder unter dem Arsch weggeschossen und Helmut Kohl nach der Wende neutralisiert. Der DRSB und auch ihr Udo Piasetzky hat meinen Respekt und Anerkennung verdient. Niemand hat mit diesem zähen Burschen und seiner tapferen DRSB-Mannschaft gerechnet, die bis heute eisern das Ziel verfolgen, um dem deutschen Volk eine Altersruhe in Würde zu ermöglichen. Ich kenne diese HARTE NUSS Piasetzky ganz genau und weiß, dass er ein einmal gegebenes Wort nicht bricht. In meinem Beisein hat er z.B. Herrhausen und Kohl sein Wort gegeben für eine gute GRV und für ein valides Privatrenten-System zu sorgen. Wer den Artikel – DAS PEPP-KARTELL – gelesen hat, der weiß wovon ich rede. GLÜCK AUF DRSB! Macht weiter in der bekannten Form! GLÜCK AUF Udo Piasetzky! Halt die Ohren steif – alter Junge!

 

 

DER VERFASSER

================================================

 Nachricht / anonymisiert

PEPP-KARTELL

 

Alles absolut richtig, was der DRSB geschrieben hat. Doch sollte ihr Vorstandsvorsitzende sein Maul nicht zu weit aufreißen. Erfahrene Führungskräfte aus guten Strukturvertrieben wissen doch, dass Udo Piasetzky einer der Urväter des Strukturvertriebs in Europa ist. Aus seiner „Feder“ sind dutzende erfolgreiche Vertriebsmodelle und Versicherungsprodukte. OK! An der Riesterrente haben Piasetzky und seine Mitarbeiter nicht mitgearbeitet. Aber wir kennen einigen Schriftwechsel mit Prof. Rürup indem die Unternehmensberatung von Piasetzky zusammen mit dem Steuerfachmann Leiting weitreichende Verbesserungsvorschläge gemacht haben. Erst mit der Gründung des DRSB wandelte sich ihr Vorstandsvorsitzender vom Saulus zum Paulus und kämpfte fortan verbissen für die Verbesserungen in der gesetzlichen Rentenversicherung. Bis zur Gründung des DRSB waren Piasetzky die großen Lücken in der GRV nur allzu recht. Damit konnten er in vielen großen und bekannten Strukturvertrieben die Umsätze anheizen und verdoppeln. Zu seiner Ehrenrettung müssen wir jedoch sagen, dass ihr Vorstandsvorsitzender schon vor der Gründung des DRSB das GRV-System ALLE VON ALLEM FÜR ALLE intensiv in seinen Vorträgen getrommelt hat.

 

DIE VERFASSER

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

Haben die Deutschen den Schuss nicht gehört?

Die Leute mögen zwar politisch aufgeklärt und gebildet sein, doch leider bauen sie bei jeder Wahl immer größere Scheiße. Grüne, FDP, SPD und die CDU müssten längst schon von der Bildfläche verschwunden sein. Wer seit Jahren nachweislich nur tonnenweise Mist baut und das eigene Volk schädigt, der gehört in kein Parlament mehr. Was uns in Deutschland fehlt ist eine konservativ ausgerichtete christlich dominierte CSU, eine neoliberal angehauchte konservative AfD mit klaren Aussagen und eine echte, knallharte sozialdemokratische Partei zum Anfassen. Die LINKEN wären dafür vielleicht geeignet, doch bis heute fehlt ihnen der nötige Pep. Nur einfach mal aus einer Laune heraus AfD oder LINKE wählen bringt keinerlei Verbesserung. Von der Basis müssen die Anstöße zum Wandel kommen. Auch WIR Deutschen sollten mal so richtig in Bewegung kommen. Das ist kein Privileg unserer französischen Nachbarn!

 

DIE VERFASSERINNEN

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

PEPP und Riester sind großer Quark!

 

Für wie bescheuert halten uns Politiker und die Chefs von Versicherungen? Ich möchte nicht in die bekloppte Riester-Kacke haben. Dass haben auch schon mehr als 8 Millionen andere Riester-Opfer gemerkt. Am besten die Finger von Riester und PEPP lassen, dann kann kein Geld vernichtet und umgeleitet werden. Ein Europa ohne PEPP und Riester wäre optimal.

 

DIE VERFASSERIN

================================================

 

 

Veröffentlicht unter Alle Artikel, Dampfablassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>