Versagen die Eliten? – Teil 356 / MUTTI stößt auf massive ABLEHNUNG!

 

MUTTI stößt auf massive ABLEHNUNG!

 

Für regelmäßige DRSB-Leser ist das keine große Neuigkeit. Für alle CDU-Mitglieder und für Merkel war es sicherlich eine ->

SCHOCK-UMFRAGE ->

die am 07. Oktober 2017 den Weg in die Öffentlichkeit gefunden hat. In einer YouGov-Umfrage -> die im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur durchgeführt wurde -> votierten offensichtlich 36% dafür -> dass die CDU-MUTTI ihren Platz an der Spitze der neuen Bundesregierung schon vor Ende der Wahlperiode räumt. Gemäß den Erhebungen von YouGov sind nur noch rund 44% für eine vierte volle Amtszeit der CDUlerin. Diese Umfrage von YouGov wird Merkel und ihrer Macht-Clique überhaupt nicht gefallen haben. Schon Wochen vor der Bundestagswahl berichtete der DRSB darüber -> dass weit über 60% der Wahlberechtigten -> Merkel -> in der deutschen Politik nicht mehr sehen möchten. Auch die damit verbundenen enorm starken Verluste bei Bundestagswahl prognostizierte der DRSB exakt. Besonders für die Wähler von SPD, LINKEN und AfD ist Merkel ein ROTES TUCH! Am liebsten würde man sie sofort dahin schicken wo der Pfeffer wächst. Aber auch die Kritik in CDU und CSU nimmt quasi täglich zu! Die deutschen Medien-Konzerne sowie das Heer der gekauften Miet-Schreiber und Miet-Mäuler verschweigen diese Entwicklung noch immer. Lange werden die Journalisten die Deutschen nicht mehr mit Falsch-Meldungen blenden können. Die ANTI-MERKEL-BEWEGUNG wird erkennbar größer. Die YouGov-Umfrage ist nur ein weiterer Baustein -> der die DRSB-Studien-Ergebnisse untermauert. Sogar die meisten Wähler der UNION hoffen auf ein baldiges Scheitern einer JAMAIKA-Regierungsbildung. Einige Wahlberechtigte plädieren sogar schon für eine rasche Neuwahl.

JAMAIKA

ist der letzte Strohhalm für die GRÜNEN und die FDP.

Deshalb unterstützen auch einige Wähler dieser überflüssigen Parteien die Politik und das derzeitige Agieren von Merkel. Doch die meisten Wähler der GRÜNEN und der FDP  halten eine JAMAIKA-REGIERUNG für eine große Gefahr. Mit dem Wahlergebnis vom 24. September 2017 hat man noch einmal Glück gehabt. Nach 4 Jahren in einer Regierungskoalition mit CDU und CSU könnte 2021 -> am Ende der Legislaturperiode -> der totale Niedergang der GRÜNEN und der FDP stehen. Eine Rückkehr in den Bundestag könnte scheitern. Aber auch Neuwahlen könnte dazu führen -> dass es zu keinem Leihstimmenraub bei der CDU mehr kommt und auch Wähler der GRÜNEN sich bei SPD und LINKEN neu orientieren. Wie vom DRSB veröffentlicht könnten schnelle Neuwahlen einen Einzug von GRÜNEN und FDP in den Bundestag noch verhindern. Deshalb dürften beide Parteien kein Interesse an Neuwahlen haben. Anders sieht es bei SPD, LINKEN und der AfD aus. Diese Parteien könnten bei eventuell anstehenden Neuwahlen mit größeren Zuwachsraten rechnen. Möglicherweise finden CDU, CSU und SPD doch noch einen Weg in eine neue Regierungskoalition ohne Merkel und Schulz. Darüber müssten sich dann auch die GRÜNEN und die FDP freuen -> denn nur dadurch wäre ihr Verbleib im Bundestags für 4 Jahre gesichert. Die YouGov-Umfrage verdeutlicht in erschreckender Weise -> wie dünn das Eis für die CSU geworden ist. Denn stimmen die CSUler oder Seehofer einer sogenannten JAMAIKA-KOALITION zu -> dann besiegelt diese ehemals stolze bayerische Partei ihr recht baldiges Ende in Bayern. Möglicherweise spekuliert die CDUlerin Merkel noch darauf -> um ihren Machterhalt in Berlin zu sichern.

 

__________________________

 

Möchten Sie sich unabhängig und sachlich korrekt informieren?

Ohne Beeinflussung von Werbe- oder Produktpartnern.

Ohne Beeinflussung von Geheimdiensten oder angeschlossenen Tarnorganisationen, Geheimbünden oder dubiosen NGO´s.

JA!

Dann lesen Sie regelmäßig kostenfrei die DRSB – Internetseite

mit den aufklärenden Artikelserien. Nutzen Sie die Vorteile der Demokratie.

Bilden Sie sich Ihre unabhängige Meinung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Alle Artikel, Versagen die Eliten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>