Sonderinfobrief – 02. Dezember 2019 / Die Völker-Wanderung hat unsere Heimat gravierend verändert

 

Die Völker-Wanderung

hat unsere Heimat gravierend verändert

 

 

Es ist nun schon 4 Jahre her -> doch die Bilder sind in den Köpfen der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger noch immer unverändert präsent. Tausende Menschen begaben sich auf den Weg von Budapest in Richtung Österreich. Man lief zu Fuß über Autobahnen und Bahngleise mit kleinen Kindern an der Hand und Gepäck auf dem Rücken. Damals wurde die erste massenhafte ->

Völker-Wanderung ->

in unsere Heimat ausgelöst. Seit 2015 bewegen die Themen-Bereiche -> Schein-Asylanten, Völker-Wanderung, Armuts-Zuwanderung und gescheiterte Migration die Mehrheit der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger -> denn die ungebremsten und unkontrollierten Völker-Wanderungen haben unsere Heimat gravierend verändert. Überall in Deutschland hört man Fragen nach tatsächlich gestellten Asyl-Anträgen, durchgeführten Abschiebungen und nach den Auswirkungen auf den deutschen Arbeitsmarkt. Die „SO“ bezeichneten ->

Flüchtlings-Bewegungen ->

lassen unser Land nicht zur Ruhe kommen -> denn die -> noch amtierende -> Bundeskanzlerin Merkel traf die historische Entscheidung -> dass die Menschen der Völker-Wanderung nach Deutschland kommen durften. Der markante Satz von Merkel -> Zitat / Auszüge:

Wir schaffen das!

-> Zitat / Auszüge Ende -> stand fortan für die Asyl- und Migrations-Politik der Bundesregierung in Berlin. Seitdem wird mit monatlich erscheinenden Statistiken der Versuch unternommen -> den Zustand unserer Heimat und das vermeintliche Gelingen von Integration -> mit Zahlen-Spielereien zu dokumentieren. Doch wie sieht es 4 Jahre nach der ersten massenhaften ->

Völker-Wanderung ->

nach Deutschland tatsächlich in unserer Heimat aus? Aus Zahlen-Spielereien mit den Begriffen ->

Gesamt-Schutz-Quote, Verfahrens-Dauer

und

Rück-Führungs-Quote ->

möchte man die Zustände in unserer Heimat umschreiben. Doch wie viele Menschen kamen seit 2015 wirklich nach Deutschland? Schon auf diese einfache Frage gibt es sehr unterschiedliche Antworten:

ZU VIELE!

JEDES JAHR WENIGER!

SO VIELE WIE NIEMALS ZUVOR!

Doch die Antwort -> die der Wahrheit am nächsten kommt lautet noch immer:

WIR KENNEN DIE ZAHLEN NICHT GANZ GENAU!

Da hilft möglicherweise ein kritischer Blick auf die offiziellen Zahlen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge -> kurz Bamf genannt -> weiter. Im Jahr 2015 wurden 476.649 Asyl-Anträge gestellt. 2016 waren es bereits 745.545 Asyl-Anträge. Seit 2017 gehen die Asyl-Anträge deutlich zurück. Im Jahr 2017 wurden nur noch 222.683 Asyl-Anträge gestellt. 2018 waren es „nur noch“ 185.853 Asyl-Anträge. Das ist jedoch kein Verdienst der vom DEUTSCHEN VOLK gewählten ->

VOLKSVERTRETERINNEN und VOLKSVERTRETER ->

sondern die Hauptgründe dafür sind die Schließung der Balkan-Routen durch die starken ungarischen Grenz-Befestigungen und das milliardenschwere Euro-Abkommen mit der Türkei. 2019 wurden von Januar und Juli bereits wieder 100.233 Asyl-Anträge gestellt. Rechnet man die Zahlen hoch -> dann könnte man 2019 bei -> grob geschätzten -> 201.000 gestellten Asyl-Anträge liegen. Öffnet die Türkei wieder ihre Grenzen -> dann könnten auch schnell wieder 400.000 bis 600.000 Asyl-Anträge gestellt werden. Deutlich höher als 2018.

Übrigens….

…. die Zahl der gestellten Asyl-Anträge ist nicht deckungsgleich mit den Personen -> die tatsächlich die DEUTSCHEN GRENZEN überschritten haben. Der Grund liegt darin -> dass sehr viele Personen sich nicht im ->

Easy-Registrierungs-System ->

erfassen ließen und in unserer Heimat bei Verwandten, Freunde oder gutmütigen Helfern untertauchten oder direkt in andere NATIONAL-STAATEN weiterreisten. Auch kam es häufig zu Fehl- und Doppel-Erfassungen. Bei den Herkunftsländern steht Syrien unangefochten auf dem 1. Platz. 2015 belegten Albanien und der Kosovo die Plätze 2 und 3. Aktuell belegen der Irak und der Iran diese Plätze. Dicht gefolgt von Afghanistan und Nigeria. Auch wenn die Asyl-Anträge leicht zurückgegangen sind -> „SO“ liegt im Vergleich zu anderen EU-Mitglieds-Staaten Deutschland noch immer mit großem Abstand auf dem 1. Platz -> wenn es um die Neu-Zugänge bei Asyl-Bewerbern geht. Nehmen wir zum Beispiel nur einmal den März 2019. Insgesamt wurden in den EU-Mitglieds-Staaten 58.845 Asyl-Anträge gestellt.

13.835 in Deutschland!

10.645 in Spanien!

10.460 in Frankreich!

5.495 in Griechenland!

985 in Österreich!

55 in Ungarn!

5 in Estland!

Wo es für Personen der Völker-Wanderung NICHTS oder nur sehr WENIG zu holen gibt und man mit konsequenten Maßnahmen und Restrektionen rechnen muss -> da werden kaum Asyl-Anträge gestellt. Für verlässliche Informationen zum Versorgungs-Grad sorgen stets -> immer auf dem neusten Stand -> diverse NGOs oder sonstige Organisationen von Gutmenschen oder Multi-Kulti-Fanatiker. An der ->

Gesamt-Schutz-Quote ->

lässt sich leicht ablesen -> wie viele Personen nach der Genfer Flüchtlings-Konvention subsidiären Schutz erhielten und für wie viele ein ->

Abschiebe-Verbot ->

gültig ist. 2015 erhielten 49,8% der Asyl-Antrags-Steller Schutz. 2016 waren es 62,4%! 2017 betrug die Schutz-Quote noch 43,4% und 2018 sank die Schutz-Quote auf 35%. Denn in fast allen Meinungs-Umfragen waren zwischen 67% bis 74% der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger erheblich unzufrieden mit der Asyl- und Flüchtlings-Politik der Bundesregierung.

Übrigens….

…. bei den Zahlen-Spielereien muss man ganz genau hinschauen. Wenn zum Beispiel 49,8% der Asyl-Antrag-Steller einen positiven Bescheid erhalten -> „SO“ bedeutet das nicht -> dass 50,2% abgelehnt werden. Denn unsere Volksvertreterinnen und Volksvertreter unterteilen Asyl-Anträge in ->

FORMELLE ABLEHNUNG und ABLEHNUNG AUS SACHGRÜNDEN!

FORMELLE ABLEHNUNG ->

bedeutet im Klar-Text -> dass die Bundesrepublik Deutschland für den Antrag-Steller nicht zuständig ist. Solche Personen können in einem anderen EU-Mitglieds-Staat noch Asyl-Schutz erhalten.

ABLEHNUNG AUS SACHGRÜNDEN ->

bedeutet im Klar-Text -> dass die Bundesrepublik Deutschland für den Antrag-Steller keinen Schutz gewährt und auch in anderen EU-Mitglieds-Staaten wenig Aussicht auf Schutz-Gewährung besteht. Gemäß den Veröffentlichungen des ->

Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung ->

lebten Ende 2018 knapp 1,7 Millionen Schutz-Suchende Asyl-Bewerber in Deutschland. Davon hatten 1,2 Millionen Personen einen anerkanntem Schutz-Status. 300.000 Personen haben einen offenen Schutz-Status und grob geschätzte 200.000 Personen werden nur geduldet. Die „SO“ dargestellte normale ->

Verfahrens-Dauer ->

liegt durchschnittlich bei 6 Monaten. Wird ein Asyl-Antrag in Deutschland abgelehnt -> „SO“ muss der abgelehnte Asyl-Bewerber unser Land nicht sofort verlassen -> denn es gilt eine Ausreise-Frist von 30 Tagen. Reist eine abgelehnte Person nicht aus -> „SO“ muss die Ausländerbehörde die Ausweisung zwangsweise vollziehen oder hat die   Möglichkeit -> eine Rück-Führung vorübergehend auszusetzen und eine Duldung oder befristete Aufenthalts-Erlaubnis zu erteilen. Das führt natürlich zu der Frage:

Wer musste also wirklich unsere Heimat verlassen?

Im ersten Halbjahr 2019 wurden ->

11.496 Abschiebungen ->

durchgeführt. Ziel-Länder waren vor allem ->

Albanien,

Italien,

Serbien,

Georgien und Frankreich.

Die abgeschobenen Personen kamen zum Großteil aus Albanien, Serbien, der Russischen Föderation oder aus Georgien. 2016 wurden rund 25.000 Personen abgeschoben. 2017 und 2018 waren es jeweils rund 24.000 Personen. Im ersten Halbjahr 2019 wurden 13.509 geplante Abschiebungen auf dem Luftweg bereits vor Übergabe an die Bundespolizei „nicht“ durchgeführt. Gründe hierfür waren Stornierungen des Ersuchens oder eine nicht erfolgte Zuführung. Hinzu kommt -> dass sich die ->

Widerstands-Handlungen der Abgelehnten ->

fast VERZEHNFACHT haben. Der Einsatz von sogenannten Hilfsmitteln der körperlichen Gewalt hat sich zwischen 2015 und 2018 von 135 auf 1.231 Fälle erhöht. Die „SO“ bezeichnete ->

Sicherheitsbegleitung bei Rückführungen ->

wird für die Bundesbürgerinnen und Bundesbürger immer teurer. Im ersten Halbjahr 2019 entstanden Kosten in Höhe von ->

2.471.000,00 Euro.

Im Jahr 2018 mussten bereits 4,4% des Bundeshaushalts -> ergo ->

341 Milliarden Euro ->

für „SO“ bezeichneten Flüchtlinge ausgegeben werden. Die freiwillige Ausreise wird durch das Bund-Länder-Programm ->

REAG / GARP ->

finanziell gefördert. 2017 nahmen 29.587 Personen die Möglichkeit wahr. 2018 waren es 15.962 und im Jahr 2019 bislang rund 7.000. Dazu kommen zusätzlich die von den Bundesländern geförderten Ausreisen und die Ausreisen -> ohne jede finanzielle Unterstützung -> die jedoch statistisch nicht erfasst werden. Zwischen 2015 und 2018 hat der Bund die Länder und Kommunen mit 25,4 Milliarden Euro unterstützt. Für 2019 sind weitere 6,2 Milliarden vorgesehen. Zusätzlich wurden im Zeitraum von 2016 bis 2018 rund 20 Milliarden Euro an Integrations-Maßnahmen und Geld-Leistungen bezahlt. Bis Ende 2018 erhielten 603.000 Schutz-Berechtigte Asylanten die sogenannte Grundsicherung -> obwohl sie bereits erwerbsfähig waren. Zahlungen an circa 386.000 Kinder- und Nicht-Erwerbsfähige sind dabei noch nicht berücksichtigt. Insgesamt bekommen in Deutschland 4,1 Millionen Menschen Grundsicherung. 15% der Leistungsbezieher in Deutschland sind „SO bezeichneten Flüchtlinge -> die bislang keinen einzigen Euro-Cent in die DEUTSCHEN SOZIAL-SYSTEME eingezahlt haben. Gemäß den Veröffentlichungen der ->

Bundesagentur für Arbeit ->

liegt die Beschäftigungs-Quote der Flüchtlinge bei grob geschätzten 35%. Die meisten sogenannten Flüchtlinge finden Billig-Jobs im Dienstleistungs- und Gastgewerbe sowie in der Kfz-Branche oder im verarbeitenden Gewerbe. Oftmals handelt es sich um unattraktive, niedere Tätigkeiten und extrem schlecht bezahlte Ausbeutungs-Jobs-> für die die meisten Arbeitgeber selten Mitarbeiter aus Deutschland finden.

Übrigens….

…. die Märchen und Lügen-Geschichten von gut ausgebildeten Fachkräften oder hochqualifizierten Spezialisten sind damit eindrucksvoll widerlegt. Nur jeder fünfte „SO“ bezeichnete Flüchtling hat vor der Flucht nach Deutschland einen Berufs-Ausbildung oder einen nachvollziehbaren Berufs-Abschluss gemacht oder ein Hochschul-Studium abgeschlossen. Erfreulich ist auf jeden Fall -> dass der überwiegende Teil der nach Deutschland gekommenen Asyl-Suchenden noch keine Straftaten begangen hat. Welche Auswirkungen die Völker-Wanderungen auf die Kriminalitätslage in unserer Heimat noch haben könnte -> ist enorm schwer zu beurteilen. Die Auswirkungen der gewollten und ungewollten Zuwanderung auf die Kriminalitätslage -> waren sowohl bei der ->

Allgemein-Kriminalität ->

als auch bei der ->

politisch motivierten Kriminalität ->

schon Ende 2015 deutlich spürbar. Die statistischen Auswertungen aus dem Jahr 2018 zeigen erneut -> dass die absolute Zahl der Straftaten -> bei denen mindestens ein -> der Tatverdächtiger -> Asyl-Bewerber beteiligt war -> im direkten Vergleich zum Vorjahr messbar angestiegen sind. Laut Jahresbericht des Bundeskriminalamtes gab es sehr deutliche Zunahmen bei Rauschgift-Delikten und Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung der Bundesbürgerinnen. Als Gründe dafür sieht man im Bundeskriminalamt Unkenntnis der Rechtslage, Unterbringungs-Situation, kulturelle Konflikte und die mangelnde Einbindung in ein sinnvolles soziales Gefüge.

Die Völker-Wanderung

hat unsere Heimat gravierend verändert

Es begann alles mit der ->

WILLKOMMENS-KULTUR VON MERKEL ->

als das deutsche Grundgesetz urplötzlich geschreddert wurde und die Dublin-Vereinbarung quasi über Nacht keinen Pfifferling mehr wert war!

Es war der 04. September 2015!

Der denkwürdige Tag -> an dem die Invasion der Völker-Wanderung in unsere Heimat begann. Der denkwürdige Tag der Grenzöffnung durch die Bundeskanzlerin ->

Angela Merkel!

_________________________

 

Möchten Sie sich unabhängig und sachlich korrekt informieren? Ohne Beeinflussung von Werbe- oder Produktpartnern.

Ohne Beeinflussung von Geheimdiensten oder angeschlossenen Tarnorganisationen, Geheimbünden oder dubiosen NGO´s.

JA!

Dann lesen Sie regelmäßig kostenfrei die DRSB-Internetseite mit den aufklärenden Artikelserien.

Nutzen Sie die Vorteile der Demokratie.

Bilden Sie sich Ihre unabhängige Meinung.

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Alle Artikel, Infobriefe

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>