Dampf ablassen – 19. April 2018

DAMPF ABLASSEN – > Das demokratisch soziale Ventil

Leserbriefe von DRSB - Lesern

 

Ihre Leserzuschriften und Leserinformationen können für alle DRSB – Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein.

Bitte schreiben Sie uns Ihre Kommentare als Brief, Telefax oder E – Mail.

Der DRSB e.V. freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, auch wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt sein sollten.

Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu!

Wünsche nach Anonymität werden durch den DRSB e.V. respektiert und gewahrt.

Die Leserzuschriften werden nach Themengebieten aufgeteilt und nach einem Zufallsgenerator ausgewählt.

An dieser Stelle weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die nachfolgenden Leserzuschriften vom DRSB e.V.

nicht auf Wahrheit oder juristische Wahrhaftigkeit geprüft wurden und insofern ausschließlich die Meinungen der jeweiligen Autoren darstellen.

 

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

Nichts ist unmöglich?

 

Zur Untermauerung der Energiewende hat sich die deutsche Automobilindustrie mit dem Hype um den Klimawandel auf ein gefährliches Komplott gegen die Dieselfahrer eingelassen. Von dem Dieselskandal will Merkel alles aus den Medien erfahren haben und wäscht ihre Hände in Unschuld. Die Manipulation der Abgaswerte sollte die Elektromobilität nach vorne tragen. Der Schuss ist nach hinten losgegangen. Selbst für eine gesetzlich denkbare Hardware-Lösung haben die Automobilkonzerne im Schutz der Bundesregierung keine Drohverlustrückstellung gebildet und weisen in den Bilanzen gigantische Gewinne aus. Nach dem Tesla den deutschen Autozulieferer Bosch wegen „rostiger“ Schrauben angreift, fängt es gewaltig an zu stinken. Vielleicht sollte sogar die gesamte deutsche Wirtschaft ins Mark erschüttert werden. Nichts ist mehr unmöglich!

 

 

DIE VERFASSER

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

 

Sind CDU und CSU bald unwählbar?

 

Entsprechend den Zeitungsmeldungen sträubt sich die neue GroKo noch, den Vorschlägen der hessischen CDU für ein Modell „Deutschland-Rente“ zu folgen. Zu tief sitzt der aufklärende DRSB-Artikel „Versagen die Eliten? / Teil 362 / Verstaatlichung der Riester-Rente geplant?“ bei den verantwortlichen Politikern in Mark und Bein. Bei einer Verstaatlichung der Riester-Rente über das neue Modell „Deutschland-Rente“ würden sich die GroKo die EU-Staatsanleihen der Versicherungskonzerne ans Bein binden. Die Versicherungskonzerne machen Druck, um sich aus den Lasten der wertlosen Staatsanleihen zu befreien, die sie ( un- ) willfährig nach dem EU-Gesetz Solvency II gezeichnet hatten. Folgt der zuerwartende Kollaps der EU oder des Euro, dann sind anschließend SPD, Grüne und auch CDU und CSU nur noch Geschichte.

 

 

DIE VERFASSERIN

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

 

…. und keiner hat etwas gemerkt?

 

Gemäß den Medienberichten beträgt der Marktkapitalisierung von der Deutsche Bank an der Börse nicht einmal die Hälfte des ausgewiesenen Kapitals in der Bilanz. Das soll für die Finanzbranche völlig atypisch sein. Reihenweise ziehen sich deutsche Manager aus dem Aufsichtsrat und dem Vorstand der Deutschen Bank zurück. Die Politik verhält sich völlig wortkarg. Mit zwei angeschlagenen Geschäftsbanken ist Berlin währungspolitisch handlungsunfähig. Die Deutsche Bundesbank hat gegenüber der EZB nichts mehr zu melden. Vor 8 Jahren hatte der DRSB den damaligen Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank Ackermann mehrmals zur geschäftsplanmäßigen Entwicklung angeschrieben und gezielt befragt. Die Fragen von damals scheinen heute Realität geworden zu ein.

…. und keiner hat etwas gemerkt?

 

DIE VERFASSER

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

Unter falscher Flagge

 

Ähnlich wie die selbst ernannten Gut-Menschen segeln die selbst ernannten Gut-Unternehmen bei der „fürsorglichen“ privaten Altersvorsorge unter falscher Flagge. Getarnt unter einem Spezial-Investmentfonds vermieten die Versicherungskonzerne ihre Schrott-Immobilien an die Mieter und erhöhen ständig willkürlich die Mieten. In den Medien lassen sich die Gut-Unternehmen als Riester-Wohltäter feiern. Und unsere ach so beliebten Volksvertreter im deutschen Bundestag machen dieses böse Spielchen einfach mit und schaffen dafür die notwendigen hinterlistigen gesetzlichen Grundlagen.

 

DER VERFASSER

================================================

Veröffentlicht unter Alle Artikel, Dampfablassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>