Dampf ablassen – 11. Oktober 2017

DAMPF ABLASSEN – > Das demokratisch soziale Ventil

Leserbriefe von DRSB - Lesern

 

Ihre Leserzuschriften und Leserinformationen können für alle DRSB – Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein.

Bitte schreiben Sie uns Ihre Kommentare als Brief, Telefax oder E – Mail.

Der DRSB e.V. freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, auch wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt sein sollten.

Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu!

Wünsche nach Anonymität werden durch den DRSB e.V. respektiert und gewahrt.

Die Leserzuschriften werden nach Themengebieten aufgeteilt und nach einem Zufallsgenerator ausgewählt.

An dieser Stelle weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die nachfolgenden Leserzuschriften vom DRSB e.V.

nicht auf Wahrheit oder juristische Wahrhaftigkeit geprüft wurden und insofern ausschließlich die Meinungen der jeweiligen Autoren darstellen.

 

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

Ganz Deutschland ist zum Kanzlerin-Wahlverein verkommen!

 

Statt gesunder Patriotismus und natürliche Heimatliebe will uns Merkel mit dem europäischen Einheitsbrei entscheidungsunfähig machen und auf Dauer vollkommen lähmen. Quasi das Volk aus kritiklosen JA-SAGERN formen. Noch befinden sich viele Deutsche auf dem Boden der Tatsachen. Man erkennt die Gefahren durch die Völkerwanderung nach Europa. Mit dem europäischen Einheitsbrei möchte man auch diese Realisten langsam einschläfern, sodass bald alle in idiotischer Form für noch mehr Zuwanderung nach Deutschland sind. Mit gähnender Langeweile und dem Märchen von der Alternativlosigkeit haben deutsche Medienkonzerne und ihre überbezahlten Mietschreiber und Mietmäuler ganz Deutschland zum Kanzlerin-Wahlverein umgeformt. Das hat der DRSB bis heute schonungslos offengelegt.

 

DIE VERFASSER

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

JAMAIKA-CHAOS

 

Das ist doch nur Ausdruck der Hilfslosigkeit von CDU und CSU. Statt Merkel in den Ruhestand zu entlassen, verschläft man die notwendige Modernisierung der Parteien. Vergessen wir alles viel zu schnell?

Ja!

Denn ein Blick in das Parteiprogramm vor 12 Jahren zeigt, dass die AfD die abgelegten Themen von CDU und CSU aufgenommen hat und lediglich mit einer Prise politischen Pfeffer nachwürzte. Eine JAMAIKA-REGIERUNG wäre unter Franz-Josef Strauß, Helmut Kohl oder Edmund Stoiber undenkbar gewesen.

 

DER VERFASSER

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

AfD rechts überholen?

 

Es wird der CDU und CSU absolut nichts bringen. Die meisten Wahlberechtigten wählten die AfD nicht wegen den rechten Parolen, sondern aus Protest gegen die etablierten Parteien und das Versagen der Bundesregierung. Es war oftmals der blanke Frust, dass es keine Chance gibt, dass sich in absehbarer Zeit irgendetwas ändern wird. Es war deutlich zu beobachten, dass der Schultz-Hype ein böswilliger FAKE der MEDIEN war. Als man es überall durchschaute stürzte die SPD in allen Umfragen ab und verlor letztendlich massiv an Stimmen. In der UNION erkannte man zu später die Zweitstimmen-Jagd der FDP. Daraus leiten wir ab, dass die UNION wieder mehr den aufblühenden Neoliberalismus stärker bekämpfen muss. Sollte die SPD, irgendwann einmal das „S“ in ihrem Parteinamen wiederentdecken und auch ernst nehmen, dann bekommt sie auch wieder mehr Zustimmung durch die Wähler. In der heutigen Form nimmt man die SPD nicht mehr ernst. Weder mehr Links- oder Rechtsruck bieten „mehr“ oder „bessere“ Demokratie. Das ist doch die bisherige Erkenntnis aus der Bundestagswahl. Sie ist zurzeit nur noch zum sinnlosen Nullsummenspiel verkommen.

 

DIE VERFASSER

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

 

Ein Blick über die Grenzen nach Süden

 

Sollten WIR DEUTSCHEN mal wieder riskieren. In Österreich bemühen sich ÖVP und FPÖ die Heimat für Österreicher zu erhalten. Es gibt dort inzwischen ein Islamgesetz, ein Integrationsgesetz und ein bindendes Burkaverbot. Am 01. November 2017 kommt ein weiteres Gesetz hinzu, wonach abgelehnte Asylantragsteller ohne Asyl-Schutzrechte keine Sozialhilfe mehr erhalten. Abgelehnten Asylbewerbern und Armutszuwanderern droht sogar Inhaftierung bis zur Ausreise aus Österreich. Damit verhindert Wien ein Ab- und Untertauchen von Scheinasylanten und verhindert die Vergrößerung von Parallelgesellschaften sowie die Gründung neuer Ghettos in österreichischen Städten.

Felix Austria! / Glückliches Österreich!

DIE VERFASSER

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

Ein Ruck nach GRÜN > und weiter „SO“?

 

Schwach und destruktiv präsentieren sich nach der Wahl CDU und CSU. Merkel möchte Bundeskanzlerin bleiben und ist deshalb zu jeder politischen Schandtat bereit. Das Herumgewürge um JAMAIKA ist ein Schlag ins Gesicht für Millionen Wähler von SPD, LINKEN und AfD. Auch die Wähler von CDU und CSU haben wachsende Angst davor! Die Mehrheit der Wähler hat keine Lust auf noch mehr Islam in unserem Land. Man möchte wieder sichere Grenzen und keine unkontrollierte Einwanderung in unsere noch vorhandenen Sozialsysteme. Das sind keine radikalen Vorstellungen von AfD-Anhängern. Das sind auch die Wünsche von SPD- und LINKEN-WÄHLERN. Das sind ganz normale Deutsche, die eine bürgerliche und vor allem pragmatische vernünftige Politik vermissen. Es sind Deutsche, die die politischen Ziele von GRÜNEN und FDP massiv ablehnen. Selbst die Leihstimmen-Verschenken an die FDP haben ihren Wahl-Irrtum bereits erkannt. Auch diese ehemaligen CDU-Wähler fürchten sich schon jetzt vor der Bildung einer sogenannten JAMAIKA-REGIERUNG aus UNION, GRÜNEN und FDP!

 

DIE VERFASSERIN

================================================

Veröffentlicht unter Alle Artikel, Dampfablassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>