Dampf ablassen – 05.Oktober 2017

DAMPF ABLASSEN – > Das demokratisch soziale Ventil

Leserbriefe von DRSB - Lesern

 

Ihre Leserzuschriften und Leserinformationen können für alle DRSB – Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein.

Bitte schreiben Sie uns Ihre Kommentare als Brief, Telefax oder E – Mail.

Der DRSB e.V. freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, auch wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt sein sollten.

Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu!

Wünsche nach Anonymität werden durch den DRSB e.V. respektiert und gewahrt.

Die Leserzuschriften werden nach Themengebieten aufgeteilt und nach einem Zufallsgenerator ausgewählt.

An dieser Stelle weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die nachfolgenden Leserzuschriften vom DRSB e.V.

nicht auf Wahrheit oder juristische Wahrhaftigkeit geprüft wurden und insofern ausschließlich die Meinungen der jeweiligen Autoren darstellen.

 

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

Ein „ganz normaler“ Amerikaner

 

Stephen Paddock führte bis zu seinem Durchdrehen in Las Vegas ein „ganz normales“ Leben. Paddock gehörte nicht zu den armen Amerikanern. Er besaß ein Haus, 2 Flugzeuge, Autos und jede Menge Kriegswaffen. Die US-Medien berichten einstimmig, dass der „ganz normale“ Amerikaner nicht auffällig war. Seine Nachbarn beschreiben den 64-Jährigen als zurückhaltend. Doch was ging in Paddocks Kopf vor? Man kann den Menschen nicht in den Kopf schauen. Möglicherweise hasste Paddock Country-Musik und liebte die Beach-Boys! Vielleicht schluckte er auch Drogen und ist einfach „nur mal so“ durchgeknallt. Die Polizei, FBI und NSA haben keine Ahnung was das Motiv ist. Gemeinsam stochern sie im Nebel! Für mich steht eins fest: Wer wie Paddock massenhaft Kriegswaffen und Sprengstoff hortet, der hat einen schweren Dachschaden und ist hoch gefährlich.

Die Frage ist nur:

Wie viele „ganz normale“ Amerikaner gibt es noch wie Paddock? Einmal abgesehen von den Killern in den organisierten Verbrecherbanden, den Durchgeknallten Junkies in der Drogenszene und den noch nicht identifizierten islamischen Terroristen! Denn DIE sind bis zu einer Bluttat auch meistens „ganz normale Amerikaner“!

 

DER VERFASSER

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

Gewalttaten und Blutbäder wie in Las Vegas…

 

…. sind in den USA Realität und nichts Besonderes. Auch Einzeltäter wie Stephen Paddock sind nichts Außergewöhnliches. Sie gehören ins Bild der USA dazu. FBI, CIA und NSA werden schon bald der Weltöffentlichkeit ein „schlüssiges“ Motiv für das Handeln von Paddock liefern. Darin sind die vorgenannten Organisationen einsame Spitze. Irgendwo im Internet findet man bestimmt auch eine „logische“ Verbindung zum IS-Terror! Bis zur Bluttat in Las Vegas blieb Paddock vollkommen unauffällig. Weder Verwandte, Freunde noch Nachbarn haben etwas Auffälliges bemerkt. Die amerikanischen Medien grasen nun schon seit Tagen das Umfeld von Paddock ab. Alles wird durchpflügt. Gefunden haben sie bisher nur wenig Belangloses. FBI, CIA und NSA machen sich jetzt Gedanken darüber, dass Stephen Paddock auch ein Opfer aus dem Terror-Umfeld von islamischen Gewalttätern sein könnte. Im Teil 84 der Nachwehen der US-Kriege hat der DRSB den Einsatz von PATSIES beschrieben. Könnte der Einzelgänger Stephen Paddock nicht auch nur ein ideales PATSIE-Opfer gewesen sein? Die wahren Täter sind möglicherweise wo anders zu suchen.

 

DIE VERFASSER

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

Gefahrenzone USA!

Was bringt es jetzt noch sich über die total kaputte Gesellschaft Amerikas aufzuregen? Diese Entwicklung war schon vor dem verlorenen Vietnam-Krieg absehbar. Abwenden wollte das Washingtoner Establishment den Lauf der Dinge nicht! Hätte man den Zerfall der amerikanischen Gesellschaft verhindern wollen, dann hätte man die Gesetze für den Schusswaffenbesitz schon seit mindestens 50 Jahren verschärft und nach dem verlorenen Vietnam-Krieg weitere unsinnige Kriegsabenteuer vermieden. Nun hat man die Scheiße voll am Bein. Blutbäder wie jetzt in Las Vegas sind seit Jahrzehnten in den USA bittere Realität. Doch noch immer bieten die amerikanischen Medien dem Schwachsinn eine perfekte Bühne! Tausende Journalisten stürzen sich immer gierig auf solche Ereignisse. Damit verdienen diese bezahlten Mietschreiber und Mietmäuler ihren Lebensunterhalt! Statt den Gewalttätern und Terroristen die Botschaft zu vermitteln, dass die sinnlosen Taten nichts wert sind und sich niemand dafür interessiert, heizen charakterlose Mietschreiber, Mietmäuler und verantwortungslose Medien-Bosse die Szene noch an. Wir müssen auch in Deutschland einen Bruch vollziehen mit diesen rücksichtslosen medialen Praktiken. Nur so lässt sich die Gewaltspirale noch aufhalten.

 

DER VERFASSER

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

Schlachtfeld USA

 

Die Völkerwanderung in die USA wurde schon unter Obama eingeschränkt. Die heutigen islamischen Terroristen haben meistens einen Pass der USA und gelten als integriert. Eine grobe Fehleinschätzung. Das werden auch deutsche Sicherheitsbehörden bald feststellen. Der Waffenbesitz in den USA ist ein zweischneidiges Schwert, denn in den USA gibt es riesige Distanzen zwischen kleineren Ortschaften und den Städten. Amerikaner in kleineren Ortschaften müssen häufig 1 bis 2 Stunden warten bis ein Sheriff, die Feuerwehr oder andere Hilfskräfte vor Ort sind. Diese Tatsache ist auch organisierten Verbrecherbanden bekannt. Die stürmen einfach in die Wohnungen oder die Häuser friedlicher Amerikaner während die Menschen beim Mittag- oder Abendessen sitzen. Ich habe sowas selbst miterleben müssen. Deshalb kann man den Waffenbesitz in den USA nicht verbieten. Auch die friedlichen Amerikaner müssen sich im Ernstfall schützen können! Das Polizeiwesen in den USA ist anders als bei uns organisiert. In kleineren Ortschaften und Städten gibt es häufig noch weniger Polizei als bei uns. Sherriffsbüros sind teuer! Und für Polizeischutz ist immer weniger Geld vorhanden.  Ein US-Sheriff ist der Leiter einer Polizeibehörde eines Countys und wird üblicherweise alle 4 Jahre von den Bewohnern der Countys neu gewählt. Deshalb blüht in den USA das Gewerbe mit Sicherheitsfirmen. Doch nur wohlhabende Amerikaner können sich diese teuren Sicherheitsdienste leisten. Trotzdem gibt es auch in unserer Heimat Bestrebungen solche dubiosen Sicherheitsmodelle zu fördern! Ich kann nur davor warnen! Wehret den Anfängen!

 

DIE VERFASSERIN

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

Das Versagen der Aydan Özoguz!

Die erfolglose, gescheiterte Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz, wirft der CDU eine Mitschuld am Rechtsruck Ostdeutschland vor. Özoguz will damit von ihrem katastrophalen Scheitern und dem Versagen der SPD ablenken. Die SPD-Vizechefin fördert mit ihren verbalen Attacken auf die CDU nur den weiteren Niedergang der SPD.

Özoguz löst keine Probleme!

Diese Frau ist das Problem!

Was Aydan Özoguz mit ihren verbalen Rundumschlägen beschleunigt, ist ein weiterer Zulauf zur AfD. Kein Wunder, dass die AfD die Abschaffung der Aufgaben von Özoguz fordert!

 

DIE VERFASSER

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

Sind unsere Gedanken noch frei?

 

Oder sollen WIR DEUTSCHEN noch mehr zum einheitlichen Denken erzogen werden? CDU und CSU streiten derzeit heftig über eine Obergrenze für das Einsickern von Scheinasylanten nach Deutschland. Für die CSU ist das angeblich eine sehr wichtige Verhandlungsmasse. Sozusagen als Tauschgeschäft mit der CDU gegen das Abschieben von wenigen abgelehnten Asylbewerbern in die sogenannten sicheren Herkunftsstaaten. Strengere Abschieberegeln und die bedingungslose Anwendung von bestehenden Gesetzen sowie internationalen Regelungen wären wesentlich wichtiger, sinnvoller und nützlicher. Würden deutsche Politiker endlich wieder die Dublin-Regelung in Kraft setzen, dann könnte man mehrere Hunderttausend Scheinasylanten sofort konsequent abweisen und in die sicheren Drittländer abschieben, aus denen diese ungebeten „Gäste“ nach Europa gekommen sind.

Bedingungslos abschieben!

Insbesondere immer dann, wenn Scheinasylanten keine Papiere vorweisen können. Doch mit der CDUlerin Merkel und den GRÜNEN sowie der FDP am Verhandlungstisch > für die Bildung einer neuen Regierungskoalition < ist keinerlei Besserung mehr zu erwarten. Eine JAMAIKA-Koalition ist zurzeit die größte Gefahr für unser Land. GRÜNE und FDP taugen nicht für die Regierungsarbeit. Das Wahlergebnis der Bundestagswahl war zwar deutlich, aber offensichtlich noch nicht deutlich genug. In Niedersachsen wird der Landtag am 15. Oktober 2017 neu gewählt. Bereits hier haben die Wahlberechtigten erneut eine Chance den Parteien ihre Realitätsferne zu verdeutlichen. Vielleicht nutzen die Niedersachsen diese Möglichkeit und verteilen einen noch härteren Denkzettel an die Parteien. Besonders GRÜNE und FDP brauchen ganz offensichtlich wieder einen knallharten Dämpfer.

 

DER VERFASSER

================================================

Veröffentlicht unter Alle Artikel, Dampfablassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>