Dampf ablassen – 03. November 2017

DAMPF ABLASSEN – > Das demokratisch soziale Ventil

Leserbriefe von DRSB - Lesern

 

Ihre Leserzuschriften und Leserinformationen können für alle DRSB – Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein.

Bitte schreiben Sie uns Ihre Kommentare als Brief, Telefax oder E – Mail.

Der DRSB e.V. freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, auch wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt sein sollten.

Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu!

Wünsche nach Anonymität werden durch den DRSB e.V. respektiert und gewahrt.

Die Leserzuschriften werden nach Themengebieten aufgeteilt und nach einem Zufallsgenerator ausgewählt.

An dieser Stelle weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die nachfolgenden Leserzuschriften vom DRSB e.V.

nicht auf Wahrheit oder juristische Wahrhaftigkeit geprüft wurden und insofern ausschließlich die Meinungen der jeweiligen Autoren darstellen.

 

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

 

Volksverarsche pur!

Die Bertelmann-Studie!

 

Der schwachsinnige Medienhype um die Armuts-Studie von Bertelmann ist nur noch lächerlich. Solche und vergleichbare Studienergebnisse hat der DRSB seit 1991 regelmäßig veröffentlicht und belastbar auf die Gefahren und Veränderungen in unserer Gesellschaft hingewiesen. Mit dem Desaster der ersten Bundesregierung, aus SPD und GRÜNEN, wurde die volksfeindliche und volkschädliche Agenda 2010 eingeführt und das vom DRSB sogenannte Heuschreckeneinladungsgesetz auf den Weg gebracht. Ein politisches Versagen beider Parteien, denn dadurch konnten sich Kinder-, Alters- und Flächenarmut potenzieren sowie die Arbeitslosigkeit und prekäre Arbeitsverhältnisse ausdehnen. Darüber berichtet die Bertelmann-Stiftung natürlich nicht. Doch daran krankt unser Gesellschafts- und Wirtschaftssystem. Mit der AGENDA 2010 wurden die Standardansprüche an die Lebensqualität von Erwerbstätigen und Hartz-4-Empfängern schrittweise heruntergeschraubt. Seit dem gescheiterten ersten Regierungsversuch von SPD und GRÜNEN auf Bundesebene, schrauben auch CDU, CSU und FDP gezielt seit Jahren die Standardansprüche an die Lebensqualität herunter. Durch den eklatanten Verlust von gut bezahlten Langzeitarbeitsplätzen können sich Familien kein Kind mehr leisten. Denn Leih- und Zeitarbeit sowie befristete Anstellungsverträge und Billig-Lohn-Jobs machen eine verlässliche langfristige Familienplanung unmöglich. Wer also die Kinder-, Alters- oder Flächenarmut in Deutschland gezielt bekämpfen möchte, der muss erst einmal die AGENDA 2010 abschaffen, für eine solide gesetzliche Rente sorgen und alle Hartz-4-Empfänger in unsere Gesellschaft zurückholen. Das Verschweigen die ALLES- und BESSER-WISSER von der Bertelsmann-Stiftung. Viel lieber berichtet der allgegenwärtige Medienkonzern über die gefährliche JAMAIKA-KOALITION und den Irrsinn der Forderungen zum Familiennachwuchs von Scheinasylanten und Armutszuwanderer. Bekanntlich ist die Existenzsicherung durch Kinderreichtum die Haupteinnahmequelle für viele sogenannte Flüchtlinge. Das belegen sogar staatliche Statistiken. Statt das deutsche Steuergeld sinnlos in die Willkommenskultur von Merkel zu verpulvern, sollte eine neue Bundesregierung mehr Geld an die deutschen Familien investieren. Bevor man noch weitere Scheinasylanten und Armutszuwanderer in unser Land lässt, sollte verantwortungsbewusste Politiker für die schnelle Beseitigung von Kinder-, Alters- und Flächenarmut sorgen. Doch mit GRÜNEN in der Regierung wird sowas kaum noch möglich werden. Mit dem schwachsinnigen Medienhype um die Armuts-Studie von Bertelmann versuchen die Medien die tatsächlichen Probleme in unserer Heimat zu verschleiern.

 

DER VERFASSER

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

Familiennachzug von Schein-Asylanten!

 

In den Koalitionsverhandlungen zwischen UNION, FDP und GRÜNEN ist ein strittiges Thema, der kommende Familiennachzug von ungebetenen Gästen in unserer Heimat. Statt die Kinder- und Altersarmut in Deutschland zu beseitigen quasselt man in den Koalitionsverhandlungen lieber von den Problemen der ungebetenen Gäste. Die Perspektivlosigkeit von deutschen Familien und Kindern hat keinen hohen Stellenwert bei deutschen Politikern. Das Steuergeld und die Abgaben für Sozialversicherungen der deutschen Bürger nimmt man sehr gerne zur Alimentierung von mindestens derzeit 1,5 Millionen Menschen, die mit den Völkerwanderungswellen in Deutschland eingesickert sind. Dadurch wächst der Anreiz nach Deutschland zu kommen. Die Armutsprobleme deutscher Familien und Kinder löst man so nicht! Durch das Versagen unserer Politiker macht man das Ausmaß der Kinder- und Altersarmut nur vorsätzlich größer.

 

DIE VERFASSER

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

Armutserfahrungen im Kindesalter

 

Dass sich Armutserfahrungen im Kindesalter nachteilig auf die Zukunftsperspektiven deutscher Kinder auswirken hat der DRSB mehrfach berichtet und gravierende Kurskorrekturen gefordert. Man muss die Entwicklung der Vererbung von Armut beenden. Dazu ist jedoch ein Wechsel in der Politik notwendig. Kinderarmut in Deutschland ist ein Armutszeugnis für alle etablierten Parteien. Es ist der schlagende Beweis für das Versagen unserer Politiker. Die Ursachen- und Wirkungszusammenhänge kann man beim DRSB nachlesen! Wenn man es tatsächlich möchte, denn dieser Verein beschreibt seit Jahren die verfehlte Gesellschafts- und Wirtschaftspolitik.

 

DER VERFASSER

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

Wer einmal arm ist – der bleibt auch arm!

 

Als ich vor circa 20 Jahren diesen Spruch vom DRSB gelesen hatte, da wurde ich sehr nachdenklich und habe mich seitdem mit dem Thema ARMUT IN DEUTSCHLAND befasst. Man braucht sich nur einmal in der Nachbarschaft umzusehen. Immer weniger DEUTSCHE SINGLES und DEUTSCHE FAMILIEN können sich aus der Armutsfalle noch befreien. Als arm gelten Menschen, die in Haushalten leben, denen weniger als 60% des durchschnittlichen Nettoeinkommens zur Verfügung steht oder die Hartz-4 und andere Sozialhilfen in Anspruch nehmen müssen. Deshalb empfinde ich die Bertelsmann-Studie als puren Zynismus! Man beschreibt in bunten Farben die Auswirkungen und Formen von Kinderarmut und verschweigt gleichzeitig die Auslöser für Kinder-, Alters- und Flächenarmut in unserer Heimat. Doch WIR DEUTSCHEN wissen schon seit einigen Jahren, wem WIR diese Entwicklung hauptsächlich zu verdanken haben. Es ist das Versagen unserer gewählten Volksvertreter aus allen Parteien. Und nun soll mit der JAMAIKA-REGIERUNG das gesellschaftliche

GRAUEN IN DEUTSCHLAND

auch noch verschärft werden. Nun wissen WIR DEUTSCHEN was WIR tatsächlich am 24. September 2017 gewählt haben. Fortführung von Kinder-, Alters- und Flächenarmut und die weitere Ausbeutung von rund 40 Millionen abhängig Beschäftigten.

Halleluja Deutschland!

Eine JAMAIKA-REGIERUNG hat uns gerade noch gefehlt! Darauf haben 40 Millionen abhängig Beschäftigten und vermutlich rund 18 Millionen Rentner ganz bestimmt nicht gewartet.

 

 

DIE VERFASSERIN

================================================

Veröffentlicht unter Alle Artikel, Dampfablassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>