Sonderinfobrief – 23. Dezember 2017 / Im Geist des 01. Oktober 2017

 Im Geist des 01. Oktober 2017

 

In Deutschland haben SPD-Chef Martin Schulz und seine Elite-Genossen krude und gefährliche Visionen von einem irrwitzigen Kunstgebilde der Vereinigten Staaten von Europa. In Katalonien hat eine große Mehrheit der Katalanen ganz konkret Vorstellungen und Pläne für einen unabhängigen National-Staat ->

KATALONIEN!

Was viele Menschen in den National-Staaten -> die noch immer in der Zwangsjacke der EU-Vertragsgemeinschaft stecken nicht wissen -> dass die noch spanische Region Katalonien so groß ist wie Belgien und im Nordosten Spaniens an der französischen Grenze liegt.

Übrigens….

….. die noch spanische Region Katalonien hat eine eigene Sprache, Kultur und eine eigene Geschichte der Unabhängigkeit. Die noch spanische Region Katalonien ist im direkten Vergleich zu anderen spanischen Regionen wohlhabend. Man könnte quasi Katalonien als reichen Industrie-Staat im armen Agrarland Spanien bezeichnen. Die Wirtschaftsleistung ist höher als die von Portugal. Die noch spanische Region Katalonien trägt maßgeblich zum spanischen Wachstum bei. Ohne die enorme Wirtschaftsleistung von Katalonien müsste man -> nach internationalen Bewertungsskalen -> den Rest von Spanien als armes Dritt-Land einstufen. Ohne die noch spanische Region Katalonien wäre Spanien noch abhängiger vom obsoleten EU-Kunstgebilde und vom untauglichen Euro. Griechenland gehört beispielsweise zu den

ARMEN-HÄUSERN ->

im Sterbenden EU-Kunstgebilde. Ohne die noch spanische Region Katalonien könnten die Regierungschefs von Spanien und Griechenland wieder auf Augenhöhe miteinander verhandeln und um weitere Almosen aus der EU-Kasse sowie aus dem IWF betteln. Nach der Ausrufung der Unabhängigkeit der Region Katalonien im Oktober 2017 gelten die Neuwahlen des Regionalparlaments als wichtiger Hinweis darauf -> wie stark der Wunsch der Katalonen tatsächlich ist -> um einen eigenen National-Staat zu gründen und sich definitiv von Spanien zu trennen.  

Und…. ?

Die Überraschung war nicht groß -> denn das Lager der Unabhängigkeitsbefürworter behält die Mehrheit im katalanischen Regionalparlament. Die meisten Stimmen erhielt jedoch eine pro-spanische Partei. So etwas ist nicht verwunderlich -> denn viele gut ausgebildete Spanier mit qualifizierten Berufsabschlüssen Arbeiten und Leben gerne in Katalonien. Deshalb ist es nur allzu verständlich -> dass echte Spanier wünschen -> dass die Region Katalonien auch weiterhin zu Spanien gehört. Doch bei den Regionalwahlen in Katalonien haben die katalonischen Parteien ihre Mehrheit im Parlament verteidigt. Die 3 -> für eine Unabhängigkeit eintretenden katalonischen Parteien -> erreichten 70 der insgesamt 135 Sitze des Parlaments in Barcelona. Für die absolute Mehrheit reichen schon 68 Sitze. Die spanisch-liberale Partei Ciudadanos wurde mit 36 Sitzen stärkste Partei. Die Sozialisten gewannen 17 Sitze. Im Lager der spanischen Unabhängigkeitsgegner gibt es allerdings keine Regierungsmehrheit. Die konservative Partei des Premierministers Mariano Rajoy schnitt Historisch schlecht in Katalonien ab. Die Partido Popular ist traditionell schwach. Sie erhielt nur 4 Sitze. Spanische Medien und einige MIET-MÄULER werten das miserable Abschneiden von Partido Popular als Niederlage für Rajoys Politik der Uneinsichtigkeit und der extrem harten Hand gegenüber Katalonien. Gemäß den Medien-Berichten und der Information der Wahlkommission gaben 81,9% der 5,5 Millionen Wahlberechtigten ihre Stimme ab. Es ist eine sehr hohe Wahlbeteiligung -> denn zum Beispiel bei den Wahlen im Jahr 2015 lag die Wahl-Beteiligung noch bei 77%. Die hohe Wahlbeteiligung lässt vermuten -> dass die Mehrheit der Katalonen nun endlich einen eigenen National-Staat bilden möchte. Denn die sogenannte ->

Zentralregierung in Madrid ->

hatte bekanntlich Katalonien mit der Hilfe des spanischen Verfassungsartikels 155 unter Zwangsverwaltung gestellt und vorgezogene Neuwahlen ausgerufen. Nun kann Puigdemont den zweiten Anlauf nehmen und im ->

Geist des 01. Oktober 2017 ->

einen unabhängigen National-Staat Katalonien gründen. Puigdemont hatte aus dem Exil heraus seine Anhänger aufgerufen -> sich an der Wahl zu beteiligen und erneut ->

die Kraft eines unbeugsamen Volkes ->

zu demonstrieren. Das haben die Katalonen gemacht -> und damit der spanischen Regierung in Madrid, dem EU-Kunstgebilde und den sogenannten EU-Kommissaren in Brüssel, den EU-Traumtänzern im Pariser Élysée-Palast sowie dem SPD-Chef Martin Schulz und seine Elite-Genossen in Berlin -> eine laut schallende politische Ohrfeige verpasst. Die SPD in Deutschland möchte eine Um-Volkung und Um-Benennung unserer Heimat -> während auf spanischen Boden die Katalanen für ihre Freiheit, Unabhängigkeit und für echte Demokratie kämpfen. Die unbeugsamen Katalanen haben sich wieder einmal für die Freiheit entschieden. Damit wird erkennbar -> dass das zerstrittene EU-Kunstgebilde überall in Europa auf wenig Gegenliebe stößt. Nach dem BREXIT der Briten konnten gerade noch die Unabhängigkeitswünsche der Schotten sowie im Pariser Élysée-Palast die Präsidentin ->

Marine Le Pen ->

verhindert werden. Mit einer Amtseinführung von Marine Le Pen würden die französischen Austrittsverhandlungen aus der EU-Vertragsgemeinschaft und der Austritt aus der Euro-Gemeinschaftswährung höchstwahrscheinlich schon mindestens 4 Monate laufen. Mit dem Wahlsieg der ÖVP und dem neuen Bundeskanzler Sebastian Kurz konnte eine Volksabstimmung für den Austritt aus EU und Euro 5 Jahre blockiert werden. Wären in Frankreich, Österreich und Schottland die Manipulationen der Bevölkerungen durch gezielte Wahrnehmungssteuerungen und Lügengeschichten der Medien und der gekauften MIET-MÄULER und MIET-SCHREIBER gescheitert -> dann hätte das ohnehin sterbende EU-Kunstgebilde 2 weitere Austrittswünsche und einen neuen und vor allem unabhängigen National-Staaten ->

Schottland ->

zu akzeptieren. Doch auch in den vorgenannten National-Staaten und Regionen gibt es den ->

ZWEITEN VERSUCH!

Und sprichwörtlich soll der ZWEITE VERSUCH immer KLUG MACHEN. Tja! Immer länger werdende Gesichter wird es im nächsten Jahr auch erneut in Paris, Wien, Brüssel und Berlin geben können. Die sogenannte ->

ANTI-EU-BEWEGUNG ->

erhält überall mehr Zustimmung und Zulauf. Möchten Schatten-Kapitalisten, Marionetten-Politiker, Medien und die gekauften MIET-MÄULER und MIET-SCHREIBER -> in allen National-Staaten der untauglich und obsoleten EU-Vertragsgemeinschaft anhaltende Prostest-Wellen vermeiden -> dann sollte man auf die Mehrheitswünsche der Menschen hören und das ohnehin im Sterben liegende EU-Kunstgebilde final beenden und endlich Rückabwickeln.

__________________________

 

Möchten Sie sich unabhängig und sachlich korrekt informieren?

Ohne Beeinflussung von Werbe- oder Produktpartnern.

Ohne Beeinflussung von Geheimdiensten oder angeschlossenen Tarnorganisationen, Geheimbünden oder dubiosen NGO´s.

JA!

Dann lesen Sie regelmäßig kostenfrei die DRSB – Internetseite

mit den aufklärenden Artikelserien. Nutzen Sie die Vorteile der Demokratie.

Bilden Sie sich Ihre unabhängige Meinung.

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Alle Artikel, Infobriefe

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>