Sonderinfobrief – 21. Juli 2020 / RASSEN-PROFILIERUNG

RASSEN-PROFILIERUNG

 

Im vermeintlich modernen „NEU-DEUTSCH“ auch ->

RACIAL PROFILING ->

genannt -> findet neuerdings immer öfter Anwendung -> wenn man anhand von äußerlichen Merkmalen Personen ethnisch, religiös oder national einer bestimmten Herkunft oder sogar einer sogenannten ->

RASSE ->

zuordnen möchte. Im Wind-Schatten der BLM-Bewegung in den USA haben sich auch in unserer Heimat vermeintliche Gutmenschen und engagierte Multi-Kulti-Freaks auf den Weg gemacht und verdächtigen -> auch mit der Hilfe von willfährigen Journalistinnen und Journalisten -> Beamtinnen und Beamte von Polizei-, Einwanderungs-, Sicherheits-, Verwaltungs- und Zoll-Behörden -> anhand von bestimmten Kriterien weibliche und männliche Personen in unserer Heimat vorsätzlich und gezielt zu desavouieren, diskreditieren und zu diskriminieren. Quasi schon im Tages-Rhythmus taucht in den DEUTSCHEN MEDIEN der vermeintlich moderne „NEU-DEUTSCH-BEGRIFF“ ->

RACIAL PROFILING ->

auf. Vermutlich möchte man dadurch Beamtinnen und Beamte von deutschen Behörden präventiv in die Defensive drängen. Gemäß diverser Medien-Berichte sieht der CSU-Politiker und Bundesinnen-Minister ->

HORST SEEHOFER ->

beispielsweise bei der deutschen Polizei kein offenes oder verstecktes Rassismus-Problem. Der CSU-Politiker hält deshalb eine Untersuchung zu angeblichen rassistischen ->

Polizei-Kontrollen ->

derzeit für nicht angemessen. Auch in vielen Innen-Ministerien der Bundesländer gibt es keine massiven Hinweise oder belastbare Erkenntnisse auf vermeintlichen offenen oder verdeckten ->

RASSISMUS ->

in Polizei-, Einwanderungs-, Sicherheits-, Verwaltungs- und Zoll-Behörden. Natürlich beklagen sich Beamtinnen und Beamte des Öfteren über ungerechtfertigte Beschimpfungen von weiblichen und männlichen Personen mit Migrations-Hintergrund. Auch bei Zuwanderern in unserer Heimat kommt es häufig zu Frust- oder Wut-Ausbrüchen -> wenn überzogene Erwartungs-Haltungen von deutschen Beamtinnen und Beamten nicht sofort erfüllt werden. Auch die Gewerkschaft der Polizei -> kurz GdP genannt -> kennt tausende belegbare Fälle -> in denen Polizistinnen und Polizisten von weiblichen und männlichen Personen mir Migrations-Hintergrund vorsätzlich provoziert und beschimpft werden. Selbst Polizistinnen und Polizisten mit Migrations-Hintergrund werden Opfer solcher bewussten Verbal-Attacken. Die Innenminister von Bund und Ländern haben im Juni 2020 über disziplinar-rechtliche Konsequenzen bei extremistischen Bestrebungen beraten. Mit dem Thema ->

RACIAL PROFILING ->

hat man sich nicht beschäftigt.

Übrigens….

….. RACIAL PROFILING ist in unserer Heimat gesetzlich verboten. Die Innenminister von Bund und Ländern sind sich jedoch darüber im völlig Klaren -> dass Studien -> bei denen es darum geht -> das überprüft wird -> dass die Vorschriften -> wie Beamtinnen und Beamte Kontrollen aller Art durchführen müssen -> hinsichtlich ihrer Bestimmtheit und Ziel-Orientierung sinnvoll und korrekt sind. Es steht auch außer Frage -> dass zum Beispiel Polizistinnen und Polizisten -> wenn sie über viele Jahre hinweg in bestimmten GHETTO-REGIONEN eingesetzt werden müssen -> ganz besonderen Belastungen ausgesetzt sind. Deshalb ist es auf jeden Fall nützlich und sinnvoll solche Polizistinnen und Polizisten psychologisch intensiv zu schulen -> damit sie nicht in bestimmte Denk-Muster oder Denk-Strukturen abgleiten können. Es gibt belastbare wissenschaftliche Erkenntnisse und Studien -> was es mit Beamtinnen und Beamten macht -> die jahrelang bestimmten Milieus ausgesetzt sind. Beamtinnen und Beamte sind auch nur Menschen mit Empfindungen und Gefühlen -> die manchmal auch DAMPF ablassen müssen. Ein Entstehen von ablehnenden oder rassistischen Verhalten ist deshalb kaum politisch vermeidbar. Wer solche Tatsachen als Politikerin oder Politiker leugnet -> der ist realitätsfern und sollte seine politischen Ämter unverzüglich niederlegen. Möchte man jedoch Probleme ernsthaft lösen -> dann braucht man zuerst einmal fundierte, belastbare Fakten. Einfach nur nach links-grüner Gefühlslage Beamtinnen und Beamte verunglimpfen wird nur weitere Problem-Zonen erzeugen. Es nützt in der Sache auch sehr wenig -> wenn medienwirksame Polizistinnen oder Polizisten von Talk-Show zu Talk-Show weitergereicht werden und dort ihre persönlich gefärbte politische Meinung zum Themen-Bereich ->

RACIAL PROFILING ->

verkünden. Die große Mehrheit der Polizistinnen und Polizisten sieht darin eine Art von unnötiger und unsinniger Netz-Beschmutzung -> mit dem Ziel die eigene Karriere zu fördern. Wer immer deutsche Beamtinnen und Beamte unter den General-Verdacht des Rassismus stellt -> der verfolgt damit eine ganz bestimmte Absicht und beschädigt höchstwahrscheinlich sogar das Mehrheits-Interesse der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger. Im Gegensatz zum CSU-Politiker und Bundesinnen-Minister ->

HORST SEEHOFER ->

möchte zum Beispiel die SPD-GENOSSIN und Bundesjustiz-Ministerin -<

CHRISTIANE LAMBRECHT ->

an der geplanten Studie zu sogenanntem RACIAL PROFILING bei der Polizei festhalten. Das ist ihr gutes Recht als Bundesbürgerin, Politikerin und Bundeministerin -> denn Deutschland ist eine Demokratie in der die Meinungsfreiheit im ->

DEUTSCHEN GRUNDGESETZ / ARTIKEL 5 ->

noch immer fest verankert ist. Doch solche Studien könnten polizeifeindliches Verhalten sowie auch die Gewalt gegen Polizistinnen und Polizisten und den massiven Widerstand gegen Vollstreckungs-Beamtinnen und Vollstreckungs-Beamte provozieren und fördern. Wenn deutsche Polizistinnen und Polizisten bei Personen- und Fahrzeug-Kontrollen davor zurückschrecken konsequent zu Kontrollieren -> weil man Angst hat als Rassistin oder Rassist verschrien zu werden -> dann könnte die gesamte Sicherheits- und Verwaltungs-Struktur sowie auch unsere Demokratie in unserer Heimat große Schäden davontragen.

Welche deutsche Politikerin und welcher deutsche Politiker

könnte daran ernsthaft ein Interesse haben?  

_________________________

 

Möchten Sie sich unabhängig und sachlich korrekt informieren? Ohne Beeinflussung von Werbe- oder Produktpartnern.

Ohne Beeinflussung von Geheimdiensten oder angeschlossenen Tarnorganisationen, Geheimbünden oder dubiosen NGO´s.

JA!

Dann lesen Sie regelmäßig kostenfrei die DRSB-Internetseite mit den aufklärenden Artikelserien.

Nutzen Sie die Vorteile der Demokratie.

Bilden Sie sich Ihre unabhängige Meinung.

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Alle Artikel, Infobriefe

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>