Sonderinfobrief – 20. September 2021 / Die eigentliche Gefahr: DEFLATION!

Die eigentliche Gefahr:

DEFLATION!

 

Die EURO-GEMEINSCHAFTS-WÄHRUNG ist und bleibt eine ->

MISS-GEBURT ->

von extrem gefährlichen Ausmaßen. Doch während die WÄHRUNGS-EXPERTINNEN und WÄHRUNGS-EXPERTEN des Internationen Währungsfonds -> eindringlich davor warnen -> dass man das ->

MONSTER INFLATION ->

aus dem Schlaf erweckt -> gehen die WÄHRUNGS-EXPERTINNEN und WÄHRUNGS-EXPERTEN der ->

EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK ->

kurz EZB genannt -> mit Sitz in Frankfurt am Main davon aus -> dass die Ursachen der aktuellen Preis-Steigerungen „nur“ Sonder-Effekte von kurzer Lebensdauer sind. Zum Beispiel vertritt die ->

DEUTSCHE BUNDESBANK ->

ebenfalls mit Hauptsitz in Frankfurt am Main und Teil des Europäischen Systems der Zentralbanken -> die Ansicht -> dass es im Jahr 2021 zwar einen weiteren Anstieg der Inflation geben könnte -> die jedoch wieder auf unter 2% sinken soll. Die ->

DEUTSCHE BUNDESBANK ->

ist eine bundesunmittelbare juristische Person des öffentlichen Rechts und gehört zur mittelbaren öffentlichen Verwaltung. Die Zentrale der Bank am Standort Frankfurt am Main hat die Stellung einer Obersten Bundesbehörde. Von der ->

DEUTSCHEN BUNDESBANK ->

unabhängige WÄHRUNGS-EXPERTINNEN und WÄHRUNGS-EXPERTEN weisen seit der Einführung der NULL-ZINS-STRATEGIE der EZB ständig darauf hin -> dass die eigentliche Gefahr für die ->

DEUTSCHE WIRTSCHAFT ->

überhaupt nicht die „SO“ viel diskutierte Inflation ist -> sondern im Gegenteil eine durch die ->

NULL-ZINS-STRATEGIE der EZB ->

beschleunigte und gefährliche ->

DEFLATION ->

sein wird. Die EZB ist ein Organ des maroden und völlig überflüssigen Kunstgebildes der EU-Vertragsgemeinschaft. Die EZB ist die 1998 gegründete „SO“ dargestellte ->

WÄHRUNGSBEHÖRDE ->

des maroden und völlig überflüssigen Kunstgebildes der EU-Vertragsgemeinschaft. Diese immer noch „SO“ dargestellte ->

WÄHRUNGSBEHÖRDE ->

soll mit den nationalen Zentralbanken im maroden und völlig überflüssigen Kunstgebildes der EU-Vertragsgemeinschaft ein europäisches System der Zentralbanken bilden. Aktuell haben 19 National-Staaten im maroden und völlig überflüssigen Kunstgebildes der EU-Vertragsgemeinschaft die ->

EURO-GEMEINSCHAFTS-WÄHRUNG ->

eingeführt. Als sogenannte ->

EUROZONE ->

werden die National-Staaten bezeichnet -> die den EURO als offizielle Währung haben. Diese sogenannte EUROZONE wird auch als ->

EURO-19 ->

bezeichnet. Dazu gehören:

Belgien, Deutschland, Estland,

Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien,

Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, die Niederlande,

Österreich, Portugal, die Slowakei, Slowenien, Spanien und

die Republik Zypern.

Von den übrigen 8 National-Staaten -> im maroden und völlig überflüssigen Kunstgebildes der EU-Vertragsgemeinschaft -> sind 7 National-Staaten verpflichtet -> die EURO-GEMEINSCHAFTS-WÄHRUNG einzuführen -> sobald sie die vereinbarten Konvergenz-Kriterien erreichen.

Dänemark ->

kann den EURO einführen -> muss es jedoch nicht -> denn Dänemark hat eine Ausstiegs-Option -> seitdem eine deutliche Mehrheit der Däninnen und Dänen gegen die Einführung der EURO-GEMEINSCHAFTS-WÄHRUNG gestimmt hat. Dasselbe galt bis zum BREXIT für Großbritannien. Aktuell verwenden 25 National-Staaten die ->

MISS-GEBURT

DER

EURO-GEMEINSCHAFTS-WÄHRUNG!

In den Gründungs-Verträgen des maroden und völlig überflüssigen Kunstgebildes der EU-Vertragsgemeinschaft kommt der Begriff ->

EUROZONE ->

nicht vor. Alle noch souveränen National-Staaten werden nur als ->

Mitgliedstaaten -> deren Währung der Euro ist“ ->

gemäß Artikel 136ff. AEU-Vertrag -> bezeichnet. In diesen „SO“ bezeichneten ->

Mitgliedstaaten -> deren Währung der Euro ist“ ->

fragen sich die Bürgerinnen und Bürger immer öfter ->

Droht uns eine bleibende hohe Inflation nach der COVID-19-PANDEMIE?

Sind steigende Preise nur ein vorübergehendes Phänomen?

Wann fallen die Preise wieder?

Einige erfahrene und seriöse WÄHRUNGS-EXPERTINNEN und WÄHRUNGS-EXPERTEN prophezeien sogar eine bevorstehende Deflation – mit gefährlichen Folgen für die Wirtschaft. Denn überall in der sogenannten ->

EUROZONE ->

sprechen die von der EZB unabhängigen WÄHRUNGS-EXPERTINNEN und WÄHRUNGS-EXPERTEN immer häufiger von der kommenden ->

DEFLATION!

Denn -> die Inflation ist bereits wieder da!

Und sie macht den Bürgerinnen und Bürger in der EUROZONE große Angst. In der Bundesrepublik Deutschland -> kurz BRD genannt -> stiegen die Verbraucher-Preise seit Mai 2021 -> im Jahresvergleich „SO“ stark wie seit mehr als 10 Jahren nicht mehr -> an. Deshalb rechnet die ->

DEUTSCHE BUNDESBANK ->

bis zum Ende des Jahres 2021 mit einer Teuerungs-Rate von möglicherweise mehr als ->

4%!

Darüber mussten die Medien in der BRD schon mehrfach berichten -> weil vermutlich der DRSB bereits zur Einführung der NULL-ZINS-POLITIK der EZB eine Inflations-Rate von mehr als 6% vorhersagte. In den USA hat der Anstieg der Verbraucher-Preise bereits die Schwelle von mehr als ->

5% ->

deutlich überschritten. Der 46. US-Präsident Biden steht dieser Entwicklung nahezu hilflos gegenüber. Diese Szenarien in der EUROZONE und in den USA sind erstaunlich -> denn jahrelang stagnierten die Preise und waren zu Beginn der COVID-19-PANDEMIE im Jahr 2020 sogar zeitweise gesunken.

In wenigen Monaten hat sich die Situation vollkommen verändert!

Deshalb verkünden die Politikerinnen und Politiker sowie die Medien das ->

POLITISCHE MÄRCHEN ->

von den unterbrochenen Lieferketten -> die das Angebot von vielen Produkten und Rohstoffen verknappt haben. Nach dem Ende der COVID-19-PANDEMIE soll die Nachfrage nach vielen Produkten und Rohstoffen und Energie-Trägern wieder sprunghaft gestiegen sein -> sodass das wegen unterbrochener Lieferketten teilweise die Verfügbarkeit stark eingeschränkt ist.

In der Folge schießen die Preise in die Höhe!

Doch solche Nachrichten sind gezielte Wahrnehmungs-Steuerungs-Maßnahmen -> um vom totalen Versagen der Politikerinnen und Politiker abzulenken.

Übrigens….

…. in der BRD wird die Inflation auch bedingt durch die neue CO2-Steuer und die seit Jahresbeginn 2021 wieder voll zu zahlende Mehrwertsteuer beschleunigt. Das sind keine „SO“ dargestellten überraschende ->

SONDER-EFFEKTE ->

sondern erwartbare Entwicklungen. Sparerinnen, Sparer, Geld-Anlegerinnen und Geld-Anleger fürchten -> dass ihre ersparten und angelegten Vermögen massiv an Wert verlieren -> wenn die Inflations-Raten mittelfristig hoch bleiben. Denn die EZB sowie die nationalen Zentral-Banken sind womöglich bald dazu gezwungen ihre untaugliche Geldpolitik zu ändern. Bedingt dadurch könnten der Wirtschaft und den sogenannten Finanzmärkten blitzschnell Liquidität entzogen werden. Das wäre ein katastrophales Szenario für die Börsen-Kurse und würde auf unbestimmte Dauer allen Unternehmerinnen, Unternehmern, Unternehmen und Konzernen es erheblich erschweren an Kapital zu kommen. Also -> nicht nur die besonders enorm gestiegenen Hersteller- und Rohstoff-Preise heizen das Inflations-Szenario -> sondern auch die Veränderung der Zins-Politik der EZB könnte direkt zu einer ->

HYPER-INFLATION ->

führen. Dieses Zins-Szenario wird vermutlich durch die massiven Störungen im ->

CONTAINER-SCHIFFS-VERKEHR ->

bei einigen Konsumgütern zur Verknappung führen und die Inflations-Spirale zusätzlich andrehen. Jetzt rächt sich -> das Unternehmen in asiatischen Billiglohn-Staaten massiv Marktanteile und Produktionen aus dem maroden und völlig überflüssigen Kunstgebildes der EU-Vertragsgemeinschaft sowie aus den USA seit rund 24 Jahren systematisch abgezogen haben. Vor der unsinnigen Verlagerung von Produktions-Standorten und der damit verursachten Vernichtung von gut bezahlten und sicheren Langzeit-Arbeitsplätzen in der BRD hat der DRSB bereits kurz nach der Bildung der Bundesregierung aus SPD und GRÜNEN im Jahr 1998 eindringlich gewarnt. Ab 2021 werden diese vermeidbaren Entwicklungen nun höchstwahrscheinlich eine ->

DEFLATION ->

beschleunigen. Besonders deutlich ist zu beobachten -> dass solche Szenarien besonders hart die Empfängerinnen und Empfänger von HARTZ-4 treffen. Aber auch die sogenannten BILLIG-LÖHNERINNEN und BILLIG-LÖHNER sowie extrem viele aktuelle und zukünftige Renten-Bezieherinnen und Renten-Bezieher werden unter den zu erwartenden Entwicklungen schrecklich zu leiden haben. Das könnte dazu führen -> dass es wieder in der BRD zu panischen Hamster-Käufen kommt -> die unverzüglich die rücksichtslose Geld-Politik der EZB und die völlig untauglich ->

EURO-GEMEINSCHAFTS-WÄHRUNG ->

in Frage stellen. Denn die asiatischen Unternehmen und National-Staaten werden alles dafür tun -> dass man Markt-Anteile und Produktions-Standorte behält. Diese Entwicklungen hat nicht nur der DRSB vorhergesagt -> sondern auch viele erfahrene Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler in den USA seit Jahren prophezeit. In den USA befürchtet man sogar einen unvermeidbaren Preiskrieg zwischen amerikanischen und asiatischen Unternehmen. Sollte sich also die allgemeine Preis-Entwicklung in den USA auf mehr als 5% langfristig einpendeln -> dann hätte diese Entwicklung auch fürchterliche Auswirkungen auf die Inflations-Rate in der sogenannten ->

EUROZONE!

Die aktuelle ->

REKORD-SCHULDEN-AUFNAHME ->

sowohl der National-Staaten -> als auch der privaten Unternehmen und Haushalte wurde jahrelang unterstützt von der ständig ->

GELD DRUCKENDEN EZB ->

die damit die Inflation in Gang brachte. Das hat sich seit Beginn der ultralockeren Geldpolitik bewahrheitet. Spätestens dann -> wenn die -> von vielen deutschen Politikerinnen und Politikern angestrebte ->

EU-SCHULDEN-UNION ->

im maroden und völlig überflüssigen Kunstgebildes der EU-Vertragsgemeinschaft -> zur Wirklichkeit wird -> ist ein möglicher totaler Zusammenbruch der sogenannten ->

EUROZONE ->

wahrscheinlich kaum noch zu vermeiden. Deshalb haben in vielen Bereichen regional tätige Unternehmen und international agierende Konzerne ihre Effizienz während der COVID-19-PANDEMIE gesteigert -> indem man zum Beispiel die Digitalisierung vorangetrieben hat -> damit man eine Inflation, Hyper-Inflation oder eine mögliche ->

DEFLATION ->

besser überstehen kann. Wenn der gesamte Wirtschafts-Kreislauf im maroden und völlig überflüssigen Kunstgebilde der EU-Vertragsgemeinschaft kollabiert ist -> dann werden hoffentlich endlich auch die deutschen Politikerinnen und Politiker erkennen -> dass man frühzeitig -> durch die Einführung einer neuen ->

D-MARK ->

zumindest die Bundesbürgerinnen und Bundesbürger vor dem sozialen Abstieg und die BRD vor einen wirtschaftlich Desaster hätte schützen können.

____________________

Möchten Sie sich unabhängig und sachlich korrekt informieren?

Ohne Beeinflussung von Werbe- oder Produktpartnern.

Ohne Beeinflussung von Geheimdiensten oder angeschlossenen Tarnorganisationen, Geheimbünden oder dubiosen NGO´s.

JA!

Dann lesen Sie regelmäßig kostenfrei die DRSB-Internetseite mit den aufklärenden Artikelserien.

Nutzen Sie die Vorteile der Demokratie.

Bilden Sie sich Ihre unabhängige Meinung.

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Alle Artikel, Infobriefe

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>