Gastbeitrag ANONYMISIERT / Orientierung verloren?

Gastbeitrag

ANONYMISIERT

 

 

Orientierung verloren?

 

Zur Halbzeitbilanz der GroKo überschlagen sich CDU und SPD mit eigenen Lobes-Hymen. In den Medien wird Bundeskanzlerin Merkel weiterhin als

„Beliebtester Politiker“

bejubelt. Nur den Medien und den Parteien und Politikern glaubt kein Mensch mehr. Alles ist nur noch Lächerliche ->

Selbst-Inszenierung.

Die Wahlergebnisse von Thüringen zeigen in aller Deutlichkeit, dass der Weg der beiden ehemaligen Volksparteien zu Ende geht. 1990 hatte die CDU Zustimmungswerte von 45,4% und die SPD von 22,8%. Im Kalenderjahr 2014 sind die Werte auf 33,5% für die CDU und auf 12,4% für die SPD gefallen. Im Kalenderjahr 2019 haben CDU und SPD gegenüber 2014 jeweils 1/3 ihrer Wählerstimmen verloren. Die CDU liegt in Thüringen aktuell bei 21,8% und die SPD bei 8,2%. Der ->

Merkelismus ->

besteht aus einer Beliebigkeit der Mittel und einer Gleichgültigkeit der Methoden. Merkel hat den Neoliberalismus des ersten Regierungsversuchs von SPD und Bündnis 90 / Die Grünen -> eins zu eins -> fortgesetzt und im Detail immer mehr verschärft. Seit nunmehr 14 Jahren ist Merkel vermeintlich auf dem richtigen Weg. In ihrer Beliebigkeit ist sie nirgendwo richtig angekommen. Merkel greift alle Facetten rot-grüner Politik auf und mischt daraus ihren politischen Misch-Masch. Mit immer den gleichen Worten aus „Alternativlosigkeit“ und „gemeinschaftlicher Lösung“ setzt Merkel ihre eigenen Duftmarken -> wobei der Markenkern der CDU -> die Soziale Marktwirtschaft, immer mehr verloren geht. Bei Merkel ist es wie in dem Buch von Michael Ende ->

„Die unendliche Geschichte“->

wo sich das NICHTS wie ein Nebel immer weiter ausbreitet. Die vermeintlich ->

„Mächtigste Frau der Welt“ ->

hat mit ihrer Vernebelungstaktik die Werte der CDU zerstört und die Schwester-Partei CSU schwer beschädigt.

Disziplin, Ordnung und Systematik ->

wurden von Merkel durch

Beliebigkeit, Gleichgültigkeit und Oberflächlichkeit ->

ersetzt. Die Sozial- und Wirtschaftssysteme wurden unter Merkel immer mehr verwässert und aufgeweicht. Ganze Wirtschaftszweige -> wie zum Beispiel die Wohnungswirtschaft, Energiewirtschaft und Automobilwirtschaft -> wurden von Merkel zum Spielball der mächtigen Schatten-Kapitalisten und Investment-Banken gemacht. Aktuelle Problemfelder werden von Merkel völlig ignoriert. Für mögliche Problemfelder der nächsten Jahrhunderte hat Merkel jede Menge Lösungen. Die Schlaraffenland-Debatte um eine steuerfinanzierte Grundrente bedeutet im Klartext:

Wir finden aus der

Sackgasse der Riester-Rente keinen Ausweg mehr!

Wir wissen nicht mehr weiter!

Die Prinzipien des Stabilitätsgesetzes aus dem Kalenderjahr 1967 mit dem magischen Viereck sind für die heutigen Politiker der CDU und SPD nur noch böhmische Dörfer. Strategien und systematisches Vorgehen kennt man in der CDU und in der SPD von heute nicht mehr. CDU und SPD haben die Orientierung verloren.

___________________________________

 

Die Inhalte der Gastbeiträge geben die Auffassungen und Vorstellungen der Verfasser wieder. Der DRSB macht sich die Inhalte der Verfasser von Gastbeiträgen nicht zu eigen.

___________________________________

Der von uns dem DRSB zur Verfügung gestellte Artikel kann zwecks Veröffentlichung auf der DRSB-Internetseite unter der DRSB-Rubrik

GASTBEITRAG

verwendet werden. Bei einer Veröffentlichung erbitten wir die Anonymisierung unserer Namen. Der DRSB kann unsere Namen, die Adressen sowie alle E-Mail-Adressen abspeichern. Hierzu geben wir unsere uneingeschränkte Einwilligung. Diese Einwilligung können wir jederzeit schriftlich widerrufen!

 

DER DEUTSCHE DENKERKREIS

___________________________________

 

Veröffentlicht unter Alle Artikel, Gastbeiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>