Die Nachwehen der US – Kriege / Teil 303 / Überwachungs-Kapitalismus

Überwachungs-Kapitalismus

 

Das South by South West -> kurz SXSW genannt -> ist ein Festival verschiedener Fachrichtungen, Gattungen und Kategorien der US-Tech-Industrie und Medien in Austin im US-Bundesstaat Texas. Dem SXSW in Austin ist eine Konferenz-Serie angeschlossen mit Sach- und Fachvorträgen von Spezialisten der unterschiedlichen Fachrichtungen, Gattungen und Kategorien sowie von US-Politikern aus Regierung und Opposition. In diesem Jahr fand das SXSW-Festival in der Zeit 08. März 2019 bis 17. März 2019 statt.

South by Southwest ->

ist auch immer ein Stimmungsbarometer für Meinungs-Bildung und Meinungs-Richtungen. Es ist das Wesen von SXSW -> dass man dort meistens Klartext spricht. Das Festival in Austin bietet Tausenden Entwicklern, Künstlern und Experten jedes Jahr eine Plattform und ist eines der größten kreativen Treffen der Welt. Deshalb ist das SXSW-Festivalgelände auch in 5 Bereiche aufgeteilt.

Comedy, Gaming, Interaktives, Film und Musik!

Die Konferenzen bieten ein sehr breites Spektrum an Themen, Marken, Marketing, Mode, Sport, Technologie und noch vieles mehr. Wer zum Beispiel als Politiker dort auftritt und spricht -> der wird überall in den USA gehört.

South by Southwest ->

ist quasi ein riesengroßer Markt-Platz auf den Meinungen und Innovationen präsentiert werden. Gemäß den diversen Umfragen sind rund 45% bis 51% der US-Amerikaner der Meinung -> dass die US-Regierung in Washington Mega-Konzerne stärker regulieren und besteuern sollte. Die Stimmung der US-Bürgerinnen und US-Bürger ist sehr schwankend und lag auch schon einmal bei über 60%. Immer mehr US-Amerikaner sprechen verärgert bereits vom ->

Terror der Überwachungs-Kapitalisten!

Die großen Mega-Konzerne und Daten-Sammler beuten ihre Nutzer rigoros und völlig rücksichtslos aus.

Shoshana Zuboff ->

ist emeritierte Professorin der Harvard Business School. In den USA gilt Shoshana Zuboff als eine der bedeutendsten Kennerinnen der digitalen Welt. In ihrem neuen -> 600 Seiten starken -> Buch ->

Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus ->

warnt Shoshana Zuboff vor der wachsenden Macht von Google, Facebook und Genossen. Sie warnt sehr eindringlich vor den völlig unübersichtlichen Gefahren für Demokratie, Gesellschaftsstrukturen und Wirtschaftsordnung -> die von den Daten-Sammlern ausgeht.

Shoshana Zuboff ->

bezeichnet die Daten-Sammler quasi als Monster -> für die Menschen nur noch die willfährige Quelle eines kostenlosen Rohstoffes sind. Ihre erstaunlichen Thesen hat Shoshana Zuboff sogar auf einer interdisziplinären Konferenz des ->

FORUMS PRIVATHEIT ->

in Deutschland vorgestellt. Die emeritierte Harvard-Professorin Shoshana Zuboff sagte auch in unserer Heimat sehr deutlich -> warum es so extrem schwer ist -> sich dem systematischen ->

Überwachungs-Kapitalismus ->

zu entziehen -> denn die „fleißigen“ Daten-Sammler wissen schon sehr viel über uns. Davor warnte der DRSB schon vor 9 Jahren und ist deshalb auch für die Beibehaltung des Bargelds. Denn mit jeder Kreditkarten-Zahlung oder mit Zahlungen über Smart-Phones verschenkt jede Bundesbürgerin und jeder Bundesbürger seine zu schützenden Daten. Jede BARGELDLOS durchgeführte Zahlung öffnet das ->

TOR ZUM TOTALEN ÜBERWACHUNGS-STAAT ->

ein kleines Stückchen mehr. Damit dürfte auch eine politische Strategie verbunden sein -> denn auf dem Weg zur Massen-Versklavung scheint besonders den fremdgesteuerten Volksvertretern jedes Mittel RECHT zu sein. Man spricht zwar immer von den Werten der DEMOKRATIE -> doch die haben zum Beispiel mit der Abschaffung des Bargelds absolut NICHTS zu tun. Der US-Bundesstaat Kalifornien verabschiedete erstmals seit langer Zeit wieder ein Datenschutz-Gesetz -> das auch landesweit sowie im US-Kongress für Aufsehen sorgte.

Übrigens….

…. der explodierende Überwachungs-Kapitalismus ist eine vollkommen perverse Mutation des eiskalten und rücksichtslosen neoliberalen Kapitalismus. Schatten-Kapitalisten halten beispielsweise alle privaten menschlichen Erfahrungen für frei zugängliches Roh-Material -> damit man die kapitalistische Ausbeutung und den Waren-Austausch ständig verschärfen kann. Deshalb werden konsequent alle Formen der digitalen Technologien mit Strategien der systematischen Überwachung geschickt kombiniert. Der DRSB hat mehrfach darauf hingewiesen -> wie man Verhaltensdaten aus allen menschlichen Erfahrungen mit wachsender Maschinen-Intelligenz herausfiltert und benutzt. Mit den ausgewerteten Daten-Material werden neue Produkte und Systeme entwickelt -> die man in neu kreierte Märkte fließen lässt -> weil man das zukünftige Verhalten -> auch der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger in unserer Heimat -> genau berechnen kann. Vermutlich aus der sich verhärtenden Stimmungslage der US-Amerikaner heraus zieht die Präsidentschaftsbewerberin der US-Demokraten ->

Elizabeth Warren ->

gegen Amazon, Facebook, Google und Genossen zu Felde. Elizabeth Warren möchte zum Beispiel die vorgenannten Daten-Sammler zerschlagen. Der erstaunliche Vorstoß von Elizabeth Warren auf der Tech-Konferenz SXSW in Austin zeigt -> wie stark verhärtet die Stimmungslage bei der Mehrheit der US-Bürgerinnen und US-Bürger bereits ist. Die Senatorin aus Massachusetts schlug auf dem Festival der Technologie-Freunde in Austin nicht nur mit der Forderung auf die -> aus ihrer Sicht extrem gefährlichen -> Digital-Konzerne zu zerschlagen.

Elizabeth Warren ->

erhielt in Austin -> völlig unerwartet für ihre Gegner -> für ihre Forderungen auch noch sehr langanhaltenden Applaus. Noch vor 2 Jahren wäre ein solches Szenario undenkbar gewesen.

Übrigens….

…. der Vorgänger von US-Präsident Donald Trump ->

Barack Obama ->

lobte einst die Innovationskraft des Silicon Valley und umgab sich ständig mit Beratern, Ratgebern und Speichel-Lecker aus der IT-Branche. Die neu formierten Demokraten haben offensichtlich das totale gesellschaftliche und wirtschaftliche Versagen und die damit verbundene Volksschädlichkeit der Obama-Clique erkannt und reden deshalb von ->

Datenschutz, Kartell-Kontrolle, und Regulierung!

Damit möchte man wieder volksnah agieren und bis 2021 Donald Trump aus dem Weißen Haus vertreiben. In der Realität sind die Demokraten von der exakten Umsetzung der politischen Ziele noch weit entfernt. Von den Lobbyisten in Washington wurde Präsidentschaftskandidatin Elizabeth Warren bereits als Gangsterin bezeichnet. Doch ihre vorgestellte Forderungen -> zum Beispiel Amazon, Facebook und Google und Genossen zu entflechten und zu entmachten -> spiegelt zumindest den Zeitgeist in den USA wider. Das belegt auch sehr deutlich die verärgerte Reaktion des Präsidenten des Think-Tanks ->

Information Technology and Innovation Foundation ->

Rob Atkinson. Der Protagonist der „fleißigen“ Daten-Sammler sagte der Washington Post -> Zitat / Auszüge: Die Flitterwochen zwischen Silicon Valley und US-Demokraten seien nicht nur vorbei, man stehe vor dem Scheidungsgericht! -> Zitat / Auszüge Ende. Denn die Forderungen und Vorschläge von der Präsidentschaftsbewerberin der US-Demokraten ->

Elizabeth Warren ->

sehen eindeutig vor -> dass man einige Zukäufe der „fleißigen“ Daten-Sammler sofort rückgängig machen will. Amazon müsste Beispielsweise den Bio-Händler Whole Foods verkaufen! Facebook ganz sicherlich WhatsApp und Instagram. Google müsste auf jeden die NavigationsApp Waze, die Werbekampagnen-Software DoubleClick und den Smart-Home-Hersteller Nest abgeben.

Elizabeth Warren ->

tritt mit großer Macht und Überzeugung für die Rechte und den Schutz der US-Bundesbürgerinnen und der US-Bundesbürger ein. Kompromisslos will Warren den Mega-Daten-Sammlern per Gesetz verbieten -> über ihre Platt-Formen eigene Geschäfte zu machen.

Amazon ->

dürfte demzufolge auf seiner Online-Seite die Hausmarke ->

Amazon Basics ->

nicht mehr vermarkten. Wie vom DRSB berichtet hat Amazon durch seine Analyse des Kunden-Verhaltens detaillierte Einblicke in Konsumtrends unterschiedlichster Sparten erhalten. Das nutzt Amazon bekanntlich auch gnadenlos aus. Nicht nur in den USA -> sondern auch in den NATIONAL-STAATEN -> die noch in der untauglichen EU-Vertragsgemeinschaft fest hängen -> hat Amazon Produkt-Hersteller und Einzel-Händler verdrängt und nahezu vernichtet. Anders als im Sterbenden EU-Kunstgebilde rechtfertigt die reine Konzentration von Markt-Macht in den USA noch keinen Eingriff der Wettbewerbshüter. In den USA muss dem Kunden ein konkreter Nachteil entstehen. Entweder durch die durch eingeschränkte Auswahlmöglichkeiten oder durch zu hohe Preise. Amazon bietet weder seine Waren zu teuer an -> noch blockiert Amazon offen andere Anbieter. Bei kostenlosen Diensten wie zum Beispiel Google und Facebook spielt der ->

Faktor Preis für die Nutzer ->

überhaupt keine Rolle. Eine extrem harte Nuss -> die Warren in den USA knacken muss -> denn nur einfach die Forderung zu stellen ->

ZERSCHLAGT SIE ->

ist keine erfolgversprechende politische Strategie. Doch der politische Handlungsdruck nimmt auch für die Republikaner nach den Daten-Skandalen zu. Wenn auch noch Donald Trump auf den fahrenden Zug aufspringt -> dann wird die rückwirkende Aufspaltung und Regulierung eine gute Idee von->

Elizabeth Warren ->

sein und leicht in die Tat umsetzbar werden. Vielleicht bleibt dem amtierenden US-Präsidenten auch kein anderer Ausweg mehr. Immer öfter wird in den 50 US-Bundesstaaten die All-Macht-Stellung der großen Digital- und Telekomkonzerne kritisiert. Derzeit gibt es im US-Kongress für eine Trennung von Infrastruktur- und Anbieter-Rolle jedoch keine erkennbare Mehrheit. Der Oberste Gerichtshof -> wird vermutlich am Ende über eine rückwirkende Entflechtung und tiefgreifende Regulierung entscheiden müssen. Der politische Handlungsdruck nach den Daten-Skandalen steigt exponentiell an -> während das Vertrauen in die Unternehmen aus dem Silicon Valley unaufhaltsam sinkt.    Die Wettbewerbsbehörde FTC kündigte schon an -> dass man die gesamte Branche auf volksschädliche Markt-Konzentrationen und volksfeindliche Dominanz untersuchen möchte.

Übrigens….

…. schon wieder ALLES schnell VERGESSEN? Facebook-Chef Mark Zuckerberg hatte vergleichbar gegen eine Entflechtung von Facebook vehement argumentiert -> als er 2018 vor den US-Kongress geladen wurden. Zuckerberg kündigte zwar mehr Datenschutz für die Chat-Funktionen an -> doch Facebook plant in Wahrheit -> die Infrastruktur von Facebook Messenger, WhatsApp und Instagram zusammenzulegen. Bereits diese geplante Zusammenlegung würde eine Zerschlagung technisch enorm viel schwieriger machen. Die Überwachungs-Kapitalisten und „fleißigen“ Daten-Sammler wissen alles über uns und werden die ->

Ausbeutungs-Orgien ->

weiter fortsetzen -> wenn sich nicht bald etwas ändert. Wir befinden uns im Zeitalter des eiskalten und rücksichtslosen Überwachungs-Kapitalismus -> der täglich -> nicht nur in Deutschland -> von den Kunden und Nutzern der angebotenen Modelle, Systeme und Produkte -> bedenkenlos akzeptiert und befeuert wird. Denn die diversen Überwachungs-Möglichkeiten sind mittlerweile nicht mehr nur auf Online-Werbung oder Kreditkarten-Zahlungen beschränkt. Der sprühende Überwachungs-Kapitalismus ist schon heute eine organisierte ->

HINRICHTUNG DER PRIVATSPHÄRE!

Das Haupt-Problem ist leicht erkennbar. Die Bundesbürgerinnen und Bundesbürger wissen extrem wenig von dem -> was die „fleißigen“ Daten-Sammler tatsächlich tun und schon „SO“ alles über uns wissen. Alle „fleißigen“ Daten-Sammler nutzen rigoros ihren Wissensvorsprung aus -> um unser Verhalten gezielt und systematisch zu beeinflussen.

Übrigens….

…. das ist eine völlig neue Art von Macht und der schleichenden Versklavung von Massen. Der Widerstand gegen diese Form der Überwachung ist immer noch nicht sehr groß. Ganz offensichtlich haben die meisten Bundesbürgerinnen und Bundesbürger die Gefahren immer noch nicht erkannt. Der Trend bei ALDI, EDEKA, REAL, REWE oder LIDL selbst Beträge unter 5,00 Euro mit Kreditkarten zu zahlen reißt nicht ab. Es fällt den meisten ->

Bundesbürgerinnen und Bundesbürgern ->

sehr schwer -> sich von den Bequemlichkeiten, den digitalen Produkten und Dienstleistungen der Überwachungs-Kapitalisten zu distanzieren oder völlig zu trennen.

Das ist der Haupt-Grund für

eine ständig zunehmende Abhängigkeit!

Wenn das „SO“ ungebremst weitergeht -> dann gibt schon sehr bald keinen Ausweg mehr aus den ablaufenden Versklavungs-Prozessen. Arbeit, Bildung, die tägliche Logistik sowie die Gesundheitsfürsorge und jede soziale Interaktion wird gnadenlos kontrolliert. Der ->

PERFEKTE ÜBERWACHUNGS-KAPITALISMUS ->

wird die Bundesbürgerinnen und Bundesbürgern -> im 21. Jahrhundert -> nur noch in ihren selbst gewählten und gestrickten Fesseln bewegen und tanzen lassen. Deshalb gibt es auch im sterbenden EU-Kunstgebilde bereits unsinnige Ideen und Überlegungen -> die „fleißigen“ Daten-Sammler stärker zu regulieren. Die einzige Möglichkeit ist jedoch -> die spezifischen Mechanismen des Überwachungs-Kapitalismus -> die täglich immer noch diese gefährliche ->

Daten-Konzentrationen ->

produzieren dürfen -> zu unterbrechen, zu verbieten oder zu zuschlagen. Das wären aber alles politische notwendige Eingriffe -> die weit über das heutige Kartell-Recht hinausgehen. Deshalb prescht auch die Präsidentschaftsbewerberin der US-Demokraten ->

Elizabeth Warren ->

mit ihren Forderungen nach saftigen Sonder-Steuern oder unverzüglichen Zerschlagung der „fleißigen“ Daten-Sammler kompromisslos weiter vor.

_____________________________

Möchten Sie sich unabhängig und sachlich korrekt informieren?

Ohne Beeinflussung von Werbe- oder Produktpartnern.

Ohne Beeinflussung von Geheimdiensten oder angeschlossenen Tarnorganisationen, Geheimbünden oder dubiosen NGO´s.

JA!

Dann lesen Sie regelmäßig kostenfrei die

DRSB-Internetseite mit den hochinteressanten Artikelserien.

Nutzen Sie die Vorteile der Demokratie.

Bilden Sie sich Ihre unabhängige Meinung.

Veröffentlicht unter Alle Artikel, Die Nachwehen der US- Kriege

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>