Das Wort am Sonntag / Wohlstand und Sicherheit für alle

Wohlstand und Sicherheit für alle

 

 

Glaubt man den deutschen Politikern und Medien noch -> dann schafft Wertschöpfung Wohlstand und Sicherheit für alle. Gemäß den veröffentlichten Statistiken in den Medien -> innerhalb des EU-Kunstgebildes -> haben die sicheren

Produktions-Arbeitsplätze

an der Gesamt-Beschäftigung in den einzelnen Ländern folgenden Anteil: Deutschland 22%, Italien 20%, Frankreich 15%, Großbritannien 11%. Zum direkten Vergleich Japan hat 17% und USA 10%.

Dienstleistungen schaffen keine Wertschöpfung!

Da die Kosten von Dienstleistungen zu Einstands-Kosten bei den ->

Produktions-Unternehmen ->

führen. Zum Beispiel Rechtanwalts-Fabriken, Wirtschaftsprüfer-Konzerne und Rating-Agenturen generieren für sich selbst zwar sehr hohe Umsätze und Profite -> mindern aber in gleicher Höhe die Wertschöpfung der Produktions-Unternehmen. Die großen ->

Dienstleistungs-Fabriken in den USA ->

dominieren aufgrund ihrer globalisierten Vernetzung zunehmend den Dienstleistungs-Sektor in allen anderen NATIONAL-STAATEN -> auch in Deutschland. Ein Export von Dienstleistungen ersetzt aber dauerhaft nicht die Wertschöpfung aus dem Export von produzierten Waren und Rohstoffen. Deutschland war einmal -> relativ zur Größe des unseres Landes betrachtet ->

Exportwelt-Meister!

Der Kegel aus der Volumen-Struktur der Arbeitsplätze aus Produktions- und Dienstleistungs-Arbeitsplätzen hat sich seit den Anfängen der Industrialisierung umgedreht. Zu Anfang der Industrialisierung reihten sich zum Beispiel um eine Automobil-Fabrik in einer Gemeinde Handwerker und Handel, Bäcker und Metzger, Rechtsanwälte und Ärzte -> die den Bundesbürgerinnen und Bundesbürgern vor Ort mit ihren Leistungen zur Verfügung standen. Die zunehmende Arbeitsteilung führte dazu -> dass Teile der typischen Arbeits-Gebiete einer Automobil-Fabrik -> wie zum Beispiel Transport und Lagerung, Vertrieb und Marketing, Rechnungswesen und Beratung -> auf externe Dienstleistungs-Unternehmen ausgelagert wurden. Selbst die Produktion wurde auf mittelständische Zulieferfirmen ->

AUSGESOURCT und JUST IN TIME ->

zur End-Montage angeliefert. Die Arbeitsplätze der Zuliefer-Firmen sind aber ebenfalls Produktions-Arbeitsplätze. Bekanntlich könnte eine Gemeinde -> als in sich geschlossener Wirtschaftsraum -> in der alle Bewohner Dienstleister wären -> nicht dauerhaft überleben -> da alle gegenseitigen Dienstleistungen sich rechnerisch auf ->

NULL ->

saldieren und keine echte Wertschöpfung mehr stattfindet. Dienstleistungen alleine können somit nicht dauerhaft zu einer Wohlstands-Mehrung führen -> die den Ex- und Import von fehlenden produzierten Waren und Rohstoffen ausgleichen soll. Der Export von deutschen Industrie-Arbeitsplätzen in Billig-Lohn-Länder nach dem eiskalten Profit-Modell ->

Shareholder Value ->

führte bei den international agierenden Konzernen und Investoren zu extrem hohen Gewinnen -> die die REICHEN im reicher und die ARMEN immer ärmer machen. Die ->

Wertschöpfungskraft eines Staates ->

wie zum Beispiel den USA -> in dem sich nur jeder 10. Arbeitsplatz an einer Produktionsstätte befindet -> reicht aber nicht mehr aus -> um national das ganze Volk auf Dauer zu versorgen. Diese fürchterlichen Auswirkungen des Ideologie-Modells ->

Shareholder Value ->

sind nunmehr mit aller Brutalität in den USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland angekommen. Nimmt man als Beispiel wieder die Automobil-Industrie -> so zeigen sich für diese Länder die Folgen der verfehlten Wirtschafts-Philosophie von Milton Friedman -> das „SO“ dargestellte Chicagoer Modell -> mit aller Konsequenz und Härte. In Großbritannien wurde diese ursprünglich rein nord-amerikanische Wirtschafts-Politik unter Margret Thatcher kritiklos übernommen. Die aktuelle Politik der Regierungen können die Fehler der Vergangenheit vermutlich nicht mehr ausgleichen. Mit der Unternehmens-Steuerreform aus dem Kalenderjahr 2001 -> dem so genannten ->

Heuschrecken-Einladungsgesetz ->

wurden auch in unserer Heimat die gesetzlichen Grundlagen geschaffen -> damit man ebenfalls wirtschaftliche Verhältnisse nach dem rücksichtslosen Modell ->

Shareholder Value ->

praktizieren konnte. Nach dem steuerfreien Aufkauf und Zerschlagung von mittelständischen Unternehmen wurden massenhaft deutsche Arbeitsplätze ins Ausland verlagert. Die Briten -> ehemals drittgrößte Automobilhersteller der Welt nach den USA und Deutschland -> verkauften sogar ihre Automobil-Marken Rolls Royce, Bentley, Jaguar, Rover und Land Rover. Die vormals sicher geglaubten britischen Arbeitsplätze wanderten größtenteils ins Ausland ab. Eigentlich müssten die britischen Politiker in London einen wertvollen Erkenntnis-Vorsprung gegenüber ihren deutschen Kollegen in Berlin haben!

Großbritannien

braucht unverzüglich dringend neue Produktions-Arbeitsplätze.

Übrigens….

…. das wusste schon der Vorgänger von Theresa May. Der ehemalige britische Premierminister David Cameron sagte klar und eindeutig -> Zitat / Auszüge: Die nächsten 10 Jahre müssen das Jahrzehnt der Unternehmer werden. -> Zitat / Auszüge Ende. Die Haupt-Aufgabe von verantwortlichen Politikern in Deutschland muss es deshalb unverzüglich sein -> wieder stabile gesetzliche Grundlagen zu schaffen -> um den Trend der Arbeitsplatz-Vernichtung und die Schaffung von Billig-Jobs umgehend zu stoppen. Noch immer rühmen sich SPD und GRÜNE sowie CDU, CSU und FDP in unserer Heimat damit -> das vermeintlich „ihre“ Politik zum ->

Wirtschafts-Wachstum ->

geführt habe. Doch selbst das größte Wirtschafts-Wachstum führt niemals zum dauerhaften Wohlstand der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger. Lediglich das wirtschaftliche Agieren und das Engagement des DEUTSCHEN MITTELSTANDS demonstriert immer noch -> wie stark die Wirtschaftskraft des deutschen Mittelstands noch ist. Wie hoch könnte der Wohlstand in unserer Heimat tatsächlich sein -> wenn eine mittelstandfreundliche Wirtschafts-Politik betrieben würde? Was nützt es auf Dauer den wenigen REICHEN in einem Land leben zu müssen -> in dem sie ihren REICHTUM schon bald nicht mehr genießen können? Nur eine wesentlich stärker national ausgeprägte ->

Wertschöpfung schafft Wohlstand und Sicherheit ->

für alle Bundesbürgerinnen und Bundesbürger in unserer Heimat.

__________________________

 

Möchten Sie sich unabhängig und sachlich korrekt informieren?

Ohne Beeinflussung von Werbe- oder Produktpartnern.

Ohne Beeinflussung von Geheimdiensten oder angeschlossenen Tarnorganisationen, Geheimbünden oder dubiosen NGO´s.

JA!

Dann lesen Sie regelmäßig kostenfrei die DRSB – Internetseite

mit den aufklärenden Artikelserien. Nutzen Sie die Vorteile der Demokratie.

Bilden Sie sich Ihre unabhängige Meinung.

 

 

 

Veröffentlicht unter Alle Artikel, Das Wort am Sonntag

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>