Das Wort am Sonntag / Führerin der freien Welt?

Führerin der freien Welt?

 

Die CDU-Politikerin MERKEL fühlte sich stets geschmeichelt -> wenn westliche Politikerinnen und Politiker sie als ->

Führerin der freien Welt ->

bezeichneten. Mit Rückblick auf die westliche Bilanz in Afghanistan klingt das wie beißender Zynismus -> denn den Preis für das Kriegsabenteuer von MERKEL müssen auch noch die kommenden Jahre die Bundesbürgerinnen und Bundesbürger zahlen. Keine westliche Politikerin und kein westlicher Politiker hat den Krieg in Afghanistan so lange politisch, wirtschaftlich und militärisch begleitet wie die CDU-Politikerin als Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland -> kurz BRD genannt. Es war nach den diversen Kriegsabenteuern und Scharmützeln in Ex-Jugoslawien der erste deutsche Krieg seit 1945 -> den die BRD führte. Positive Spuren hinterließ die CDU-Politikerin dabei nicht -> denn als Bundeskanzlerin begegnete MERKEL mit erkennbarer Gleichgültigkeit dem gefährlichen Einsatz der deutschen Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr am Hindukusch.

Der Krieg des Westens in Afghanistan dauerte 20 Jahre.

Die letzten 16 Jahre davon regierte MERKEL als Bundeskanzlerin der BRD. In diesen 16 langen Jahren amtierten 4 US-Präsidenten im Weißen Haus und 4 deutsche Verteidigungsminister waren für die Bundeswehr verantwortlich. Alle kamen und gingen wieder! Nur die CDU-Politikerin MERKEL blieb im deutschen Kanzleramt sitzen. Deshalb behaupten auch internationale Historikerinnen und Historiker -> dass Afghanistan der ->

KRIEG von MERKEL ->

war.

Afghanistan war MERKELS Krieg und MERKEL hat ihn verloren!

Es entstand jedoch nie der Eindruck -> dass sich die CDU-Politikerin für das Schicksal der deutschen Soldatinnen und Soldaten sowie für das Schicksal der Afghaninnen und Afghanen jemals interessiert hätte. Dass MERKEL als Bundeskanzlerin der BRD die deutschen Soldatinnen und Soldaten in Afghanistan zum letzten Mal 2013 besuchte -> das ist noch das Geringste Indiz für ihre Gleichgültigkeit. In den 16 Jahren Amtszeit gab MERKEL manche Regierungserklärung zum Themen-Bereich ab. Alle Erklärungen waren nur Pflichtübungen -> denn auf die Strategie und die Entwicklung des Krieges in Afghanistan durfte MERKEL keinen erkennbaren Einfluss nehmen. Afghanistan war ersichtlich nicht die politische Priorität von MERKELS Politik. Diese professionelle Bräsigkeit und Gleichgültigkeit färbte natürlich ab auf den ganzen Bundeswehr-Einsatz -> bis hin zu den dilettantischen Bemühungen der Evakuierung des SPD-Genossen MAAS in Kabul. Noch heute schieben sich die Ministerien in Berlin gegenseitig die Verantwortung für die dilettantische Rettung der deutschen Ortskräfte zu. MERKEL ließ es erkennbar kalt -> als es um viele tausend Menschenleben ging. Solche gleichgültigen Abläufe sind selbst in Notlagen nichts Ungewöhnliches für MERKEL.

Der problemlose und reibungsfreie Zustrom von

einer Million Flüchtlingen

in den Jahren 2015 und 2016 war jedoch MERKELS Herzensangelegenheit.

Deshalb machte die CDU-Politikerin den problemlosen und reibungsfreien Zustrom von einer Million Flüchtlingen zur Chefsache. Weil das Innenministerium und die Bundespolizei die deutschen Grenzen scharf kontrollieren wollten -> entmachtete die CDU-Politikerin kurzerhand den zuständigen Minister ->

Thomas de Maizière ->

und ernannte ihren treu ergebenen Paladin ->

Peter Altmaier ->

zum Koordinator für die deutsche Flüchtlingspolitik. Der CDU-Politiker aus dem Saarland wurde später mit einem Minister-Amt belohnt. Die BRD hätte frühzeitig die einheimischen Helferinnen und Helfer in Afghanistan geordnet registrieren und ausfliegen können -> auch wenn niemand mit dem raschen Kollaps der afghanischen Armee rechnete -> „SO“ war allen Politikerinnen und Politiker sonnenklar -> dass man die „SO“ bezeichneten Ortskräfte eher früher als später in Sicherheit hätte bringen müssen. Dass der 46. US-Präsident BIDEN mit der gleichen Bräsigkeit, Gleichgültigkeit und Wurstigkeit zu Werke gehen würde -> wie die CDU-Politikerin MERKEL -> entschuldigt nicht das Desinteresse und Versagen von MERKEL und der Bundesregierung aus CDU, CSU und SPD. Die Ungerührtheit -> mit der das NATO-Bündnis die afghanischen Helferinnen und Helfer ihrem Schicksal überlässt -> ist die direkte Folge einer ablehnenden Haltung gegenüber Afghanistan. Der „SO“ bezeichnete Westen wird dafür einen sehr hohen politischen Preis zahlen müssen. Die CDU-Politikerin MERKEL verteidigte den Einsatz der Bundeswehr über die gesamten 16 Jahre ihrer Amtszeit im Kanzleramt. Daraus ist eine politische und menschliche Verantwortung erwachsen -> für MERKEL keinen Preis zahlen muss -> weil sie ohnehin bald nicht mehr im Amt ist. Aber an der Verantwortung ändert dies nicht das Geringste -> obwohl die Bundeswehr und die Landesverteidigung nie Chefsache für die CDU-Politikerin waren. Die Mehrheit der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger lehnt noch immer Kriegsabenteuer der Bundeswehr ab und ist für das Wiederaufleben der Wehrpflicht. Selbst der Bau von Brunnen und Mädchen-Schulen fand kaum Unterstützung -> weil dafür deutsche Soldatinnen und Soldaten verletzt, verstümmelt und getötet wurden. Nicht nur in Afghanistan war MERKEL eine Mitläuferin der USA und von Großbritannien -> obwohl die BRD vorgeblich ein souveräner Staat ist. Seit die CDU-Politikerin 2005 eine politische Nah-Tod-Erfahrung machen musste -> weil die UNION aus CDU und CSU den Bundestagswahl beinahe vergeigt hatte -> quälte MERKEL mit eiserner Konsequenz die Mehrheit der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger -> wo immer sich dazu eine Gelegenheit bot. 2005 waren es die Vorschläge zur Reform der Krankenversicherung und der Steuern -> die die UNION an den Rand der Niederlage brachten.

Seitdem mied MERKEL kontroverse Themen!

Merkel änderte ihre Atompolitik -> als nach Fukushima die Anti-Atom-Stimmung in der BRD anstieg. Aus der politischen Befürworterin -> die den Atom-Ausstieg von SPD und GRÜNEN torpedierte und die Laufzeiten der Atom-Kraft-Werke verlängert -> wurde quasi über Nacht eine erbitterte Atom-Gegnerin. Entsprechend ungerührt stellte die CDU-Politikerin viele Beschlusslage von CDU und CSU auf den Kopf und schaffte sogar die Wehrpflicht ab. Kein Staats- oder Regierungschef aus dem bankrotten, zerstrittenen und überflüssigen Kunstgebilde der EU-Vertragsgemeinschaft hatte ein solch unterkühltes Verhältnis zu den Bürgerinnen und Bürgern wie die CDU-Politikerin MERKEL. Die Methode MERKEL bestand immer darin -> heikle politische Fragen möglichst durch andere abräumen zu lassen -> um danach autokratisch geprägte Entscheidungen zu treffen. Nirgends wurde das deutlicher als bei der deutschen Verteidigungspolitik, bei den Personal-Entscheidungen für das Kunstgebilde der EU-Vertragsgemeinschaft sowie bei den provozierten CORONA-SCHUTZ-MASSNAHMEN. Um die eigenen Schwachstellen zu kaschieren war quasi jedes Mittel recht -> auch wenn MERKEL dadurch die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler von CDU und CSU reihenweise frustrierte. Die BRD befand sich -> auch wenn es das nie offiziell festgestellt wurde -> mit Afghanistan im Krieg. Davon zeugen die gefallenen deutschen Soldatinnen und Soldaten genauso wie der an das Eiserne Kreuz der Wehrmacht erinnernde ->

Tapferkeits-Orden der Bundeswehr ->

der seit 2008 wieder verliehen wird. Für Washington, London und Paris war Afghanistan ein Kriegsabenteuer unter vielen.

Für die BRD war es der erste Krieg seit 1945!

Dass man dennoch nicht mehr an Aufmerksamkeit darauf verwendete -> stellt der CDU-Politikerin kein gutes Zeugnis aus. Denn wer abziehen musste -> ohne nachhaltige Resultate vorweisen zu können -> der muss sich auch fragen lassen -> ob dieser erste Krieg der BRD nach dem zweiten Weltkrieg die menschlichen Opfer und den enorm hohen finanziellen Aufwand wert waren. MERKEL hat für die Bundesbürgerinnen und Bundesbürger viel Schaden verursacht und nicht nur weil sie auf die Wahl von TRUMP zum 45. US-Präsidenten mit offener Aversion und auf die Wahl von BIDEN zum 46. US-Präsidenten mit unverhohlener Freude reagierte. Die Rechnung müssen alle Bundebürgerinnen und Bundesbürger begleichen. Denn DONALD TRUMP redete oft abfällig über die Verbündeten der USA -> aber er verhielt sich absolut bündnistreu.

Bei JOE BIDEN ist es genau umgekehrt!

Denn über den Abzug aus Afghanistan und dessen Tempo ließ der 46. US-Präsident seine Bündnis-Partner im Unklaren.

Gemeinsam rein -> gemeinsam raus!

dieses Motto galt für Washington nur -> als die USA nach dem 11.September 2001 den Bündnisfall ausriefen und den Einmarsch in Afghanistan vorbereiteten. Dem 46. US-Präsidenten BIDEN scheinen Absprachen mit Bündnis-Partner ziemlich egal sein. Das Desaster in Afghanistan unterstreicht sehr deutlich -> dass die USA ihrer weltpolitischen Verantwortung überdrüssig sind. Die BRD wurde bis zur Widervereinigung von den USA wie ein Satelliten-Staat geführt -> der sich bis heute nicht von dieser Rolle emanzipieren durfte. Nach Kabul werden es die Bundesbürgerinnen und Bundesbürger noch öfter zu spüren bekommen -> welche Auswirkungen der Kurswechsels in Washington noch für die BRD bereit hält.

Führerin der freien Welt?

Darüber lachen herzhaft die meisten Politikerinnen und Politiker in Washington, London, Paris und Brüssel -> wenn man von der CDU-Politikerin MERKEL redet. Alle verursachten Probleme von MERKEL muss demnächst der neue Bundeskanzler ausbaden. MERKEL hat 2005 klar erkannt -> dass die deutschen Medien den größten Einfluss auf die Bundesbürgerinnen und Bundesbürger hatten und darauf konsequent und zielorientiert ihre Politik ausgerichtet. Politisch nutzmehrendes und sinnvolles Handeln für die Mehrheit der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger war offensichtlich nicht dabei.

Nun wird sich MERKEL umdrehen und neue Ziele verfolgen!

Merkels Abschiedsrede an die Bundesbürgerinnen und Bundesbürger wird vermutlich mit inhaltsleeren Worten gespickt sein. Afghanistan reiht sich jedoch nahtlos in die lange Reihe des Versagens von MERKEL ein -> wenn die vermeintliche ->

Führerin der freien Welt ->

die politische Bühne verlassen muss.

________________________

 

Möchten Sie sich unabhängig und sachlich korrekt informieren?

Ohne Beeinflussung von Werbe- oder Produktpartnern.

Ohne Beeinflussung von Geheimdiensten oder angeschlossenen Tarnorganisationen, Geheimbünden oder dubiosen NGO´s.

JA!

Dann lesen Sie regelmäßig kostenfrei die DRSB – Internetseite mit den aufklärenden Artikelserien.

Nutzen Sie die Vorteile der Demokratie.

Bilden Sie sich Ihre unabhängige Meinung.

 

 

 

Veröffentlicht unter Alle Artikel, Das Wort am Sonntag

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>