Das Wort am Sonntag / DIE SCHWEDISCHEN VERLIERER

DIE SCHWEDISCHEN VERLIERER

 

 

Der künftige Gouverneur der Österreichischen Nationalbank -> kurz OeNB genannt ->

Robert Holzmann ->

erklärte am 30. August 2019 ->

BARGELD ->

als Zahlungsmittel für unverzichtbar!

in unserer Heimat erwägen einige aufgeweckte und zukunftsorientierte Volksvertreterinnen und Volksvertreter sogar das ->

RECHT AUF BARGELD ->

in das DEUTSCHE GRUNDGESETZ zu verankern.

Übrigens….

…. das ist kein billiger Scherz vom DRSB!

1661 ->

war Schweden der erste NATIONAL-STAAT in Europa -> der für den Zahlungs- und Wirtschaftsverkehr Bank-Noten druckte. Aus heutiger Sicht quasi UNGLAUBLICH -> aber WAHR!

362 Jahre ->

später -> also 2023 -> könnte Schweden in Europa der erste NATIONAL-STAAT sein -> der den Zahlungs- und Wirtschaftsverkehr mit ->

BARGELD ->

abschafft. Schweden hat grob geschätzte 10,3 Millionen Einwohnern. Seit einiger Zeit werden Schwedinnen und Schweden systematisch darauf dressiert -> dass die gewählte Regierung Geld-Münzen und Geld-Scheine abschaffen möchte. Bereits heute akzeptieren zum Beispiel Freizeit-Anlagen, Einzelhandels-Geschäfte und Museen keine Geld-Münzen oder Geld-Scheine mehr. Zur Überraschung und zum unverhofften Ärgernis vieler ->

AUSLÄNDISCHER BESUCHER ->

zwingt man den -> den teilweise ahnungslosen -> Touristen die bargeldlose Gesellschaft auf. In Bussen oder öffentlichen Toiletten soll man zukünftig nur noch mit Kredit-Karten oder mit Bezahl-Apps auf dem Smartphone bezahlen können. Viele Schwedinnen und Schweden haben schon vor der ->

BARGELD-ABSCHAFFUNGS-WUT ->

der schwedischen Volksvertreterinnen und Volksvertreter resigniert und kapituliert und zahlen bereits schon HEUTE fast schon alles mit Kredit-Karten und Bezahl-Apps auf dem Smartphone. Das Ende der schwedischen->

Krone in Bargeld-Form ->

wird den NATIONAL-STAAT SCHWEDEN grundlegend verändern. Detaillierte Bewegungs- und Einkaufs-Profile werden dann zum täglichen Leben aller Schwedinnen und Schweden gehören. Kredit-Karten-Organisationen, Banken und Mobilfunk-Betreiber können also zukünftig erkennen -> wer, wann wie welchen Bus benutzt hat und wer, wann und wie oft öffentliche Toiletten aufsuchen musste. Selbst das ->

URINIEREN oder PINKELN ->

bleibt nicht mehr die private Angelegenheit der Menschen in Schweden. Wer beispielsweise in der kirchlichen Kollekte Spenden möchte -> der kann es zukünftig nur noch mit Kredit-Karte oder Bezahl-Apps auf dem Smartphone machen. Rigoroser als der ->

NATIONAL-STAAT SCHWEDEN ->

kann man kaum noch ein ganzes Land auf eine Zeit ohne Geld-Münzen und ohne Geld-Scheine trimmen. Am ->

24. März 2023 ->

soll endgültig Schluss sein mit ->

Bargeld-Zahlungen.

Der 24. März 2023 ist offensichtlich der Stichtag -> an dem es sich für schwedische Händlerinnen und Händler nicht mehr lohnen wird -> wenn man ->

Bargeld-Zahlungen ->

noch akzeptiert. Ab dem 24. März 2023 wird voraussichtlich Bargeld im schwedischen Zahlungs- und Wirtschafts-System keine Rolle mehr spielen.

Übrigens….

…. auch das ist kein billiger Scherz vom DRSB! Die Prognosen der schwedischen Zentralbank gingen bislang immer von einem Ende der ->

Bargeld-Zahlungen ->

erst nach 2030 aus. Gemäß den veröffentlichten Studien-Ergebnissen der schwedischen Zentralbank sind auch die ->

Bargeld-Abhebungen ->

von den Privat-Konten der Schwedinnen und Schweden stark zurückgegangen. 2017 haben schon über 65% der Schwedinnen und Schweden

BARGELDLOS BEZAHLT!

Die konsequente Manipulation und politische Dressur der Menschen in Schweden zeigen also deutlich Wirkung. Die politisch gewollte Umwandlung in eine bargeldlose Gesellschaft ist „SO“ weit fortgeschritten wie in keinem anderen NATIONAL-STAAT der Welt. Gemäß den besserwissenden ->

GELD- UND WÄHRUNGS-THEORETIKERN ->

gibt es in einer Gesellschaft ohne Bargeld wesentlich mehr Transparenz. Diese alleswissenden ->

SCHLAU-MEIER ->

behaupten sogar -> dass die Schwarzarbeit sowie korrupte Machenschaften dadurch quasi unmöglich werden und man die Wirtschaft in Krisen-Zeiten schneller anzukurbeln kann.

In welcher PARALLEL-WELT leben diese Sektierer?

Wenn es kein Bargeld in Schweden mehr geben sollte -> dann wird man auf verlässliche andere Währungen zurückgreifen. Das schwedische Modell einer bargeldlosen Gesellschaft macht vor allem ältere Menschen und Personen mit einer Behinderung zu ->

VERLIERERN UND DIGITALEN AUSSENSEITERN!

Ohne direkten Zugang zu elektronischen Zahlungs-Systemen werden in Schweden schon heute mehr als eine Million Schwedinnen und Schweden zur ->

ZWEIT-KLASSIKKEIT ->

verurteilt. Über die unkalkulierbaren Gefahren und unbekannten Risiken in einem ->

STAAT OHNE BARGELD ->

scheinen sich die -> vom schwedischen Volk gewählten -> Volksvertreterinnen und Vertreter vermutlich kaum Gedanken gemacht zu haben. Punktuelle sowie großflächige Strom- und Internet-Ausfälle sowie normale und provozierte Server-Abstürze könnten die bargeldlose schwedische Gesellschaft -> ohne jede Vorwarnung -> abrupt zum totalen Stillstand bringen. Zwar wird es ohne Bargeld in Schweden keine Bank-Überfälle mehr geben -> doch die Rolle der ehemaligen Bank-Räuber werden unverzüglich die Computer-Hacker übernehmen. Schweden wird höchstwahrscheinlich zum idealen ->

TUMMEL-PLATZ ->

für den Raub von Geld ohne Bargeld. Doch es gibt auch noch viele andere Risiken. „SO“ ist zum Beispiel die Abhängigkeit von privaten Organisationen im

 Zahlungs-Verkehr quasi die schleichende und sicherlich ungewollte Entmachtung jeder demokratisch gewählten Regierung. Ohne Bargeld wird jeder denkbare ->

DATEN-SCHUTZ ZUR LACH-NUMMER!

Viele Demonstranten in Hongkong kauften sich -> nur einmal „SO“ zum Beispiel -> Tickets für öffentliche Verkehrsmittel mit Bargeld -> damit man später keine Beweise für ihre Teilnahme an den Protest-Aktionen hatte. Trotzdem beabsichtigt die ->

SCHWEDISCHE REICHSBANK ->

in Stockholm die Einführung der „SO“ bezeichneten Digital-Währung ->

E-KRONE!

In Stockholm plant man ein zweijähriges Pilot-Projekt mit einer wertbasierten, zinslosen E-KRONE. Das Digital-Geld soll auf einer Kredit-Karte oder auf Mobil-Apps gelagert werden. Wie gesagt:

OHNE ZINSEN!

Nach dem ->

Pilot-Projekt ->

wollen die Volksvertreterinnen und Volksvertreter in Schweden darüber entscheiden -> ob die Digital-Währung tatsächlich eingeführt werden soll. Kritiker befürchten jedoch völlig zu RECHT -> dass das Pilot-Projekt sehr störanfällig ist und deshalb voll in die Hose geht. Dass Schwedens Abschied vom Bargeld zum ->

VORBILD für andere NATIONAL-STAATEN ->

werden könnte -> wird von seriösen Währungs-Fachleuten und erfahrenen Wirtschaftswissenschaftlern enorm stark bezweifelt. Gemäß einer Studie der Europäischen Zentralbank -> kurz EZB genannt verwenden die Bundesbürgerinnen und Bundesbürger sowie auch Österreicherinnen und Österreicher nach wie vor bei mehr als 80% ihrer täglichen Einkäufe Bargeld. Nur wenige vertrauen auf die Kredit-Karte oder Zahlungen mit dem Mobil-Telefon. Beides wird immer kritischer gesehen. Die schnelle Abschaffung des Bargelds macht also keinen Sinn. Bargeld ist ein sicheres und weitgehend betrugssicheres Zahlungs-Mittel und hat eine wesentliche Funktion in unserem Wirtschafts-System.

BARGELD ->

ist das einzige Zahlungs-Mittel das -> völlig unabhängig von jeder Voraussetzung -> von allen Bundesbürgerinnen und Bundesbürgern gleichermaßen bequem verwendet werden kann.

BARGELD ->

schützt vor Überwachung, Verfolgung und Repression -> „SO“ jedenfalls sieht es derzeit die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger in Honkong. Vielleicht sollten die dubiosen Entwicklungen in Schweden alle Menschen nachdenklich machen. Möglicherweise müssen wir wesentlich mehr Angst vor der ->

GLOBALEN VERDUMMUNG ->

als vor der ->

GLOBALEN ERWÄRMUNG ->

haben.

__________________________

 

Möchten Sie sich unabhängig und sachlich korrekt informieren? Ohne Beeinflussung von Werbe- oder Produktpartnern.

Ohne Beeinflussung von Geheimdiensten oder angeschlossenen Tarnorganisationen, Geheimbünden oder dubiosen NGO´s.

JA!

Dann lesen Sie regelmäßig kostenfrei die DRSB-Internetseite mit den aufklärenden Artikelserien.

Nutzen Sie die Vorteile der Demokratie.

Bilden Sie sich Ihre unabhängige Meinung.

 

 

 

Veröffentlicht unter Alle Artikel, Das Wort am Sonntag

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>