Dampf ablassen – 30. März 2017

DAMPF ABLASSEN – > Das demokratisch soziale Ventil

Leserbriefe von DRSB - Lesern

 

Ihre Leserzuschriften und Leserinformationen können für alle DRSB – Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein.

Bitte schreiben Sie uns Ihre Kommentare als Brief, Telefax oder E – Mail.

Der DRSB e.V. freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, auch wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt sein sollten.

Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu!

Wünsche nach Anonymität werden durch den DRSB e.V. respektiert und gewahrt.

Die Leserzuschriften werden nach Themengebieten aufgeteilt und nach einem Zufallsgenerator ausgewählt.

An dieser Stelle weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die nachfolgenden Leserzuschriften vom DRSB e.V.

nicht auf Wahrheit oder juristische Wahrhaftigkeit geprüft wurden und insofern ausschließlich die Meinungen der jeweiligen Autoren darstellen.

 

====================

Nachricht / anonymisiert

 

Das Dublin-Abkommen

 

Die Sinnlosigkeit der EU zeigt sich am allerbesten, wenn man mal kritisch auf das Dublin-Abkommen schaut. Griechenland kassiert gerne viel Geld aus der EU-Kasse sowie von Deutschland. Dafür zögern sie seit Jahren Haushaltskürzungen und nötige Steuerreformen hinaus. Nicht mal die Flüchtlinge die das Land, auf dem Weg nach Deutschland, durchquert haben möchte Athen zurücknehmen. Das ist eine krasse Missachtung der EU und des Dublin-Abkommens. Athen verfährt wie viele bankrotte EU-Mitglieder: Geld – ja bitte gerne und reichlich! Flüchtlinge – nein danke!

 

DIE VERFASSER

================================================

 Nachricht / anonymisiert

Die Dublin-Regeln

 

Hallo Leute! Schon wieder alles vergessen? Die EU-Kommission hatte vorgeschlagen, die so genannten Dublin-Regeln ab dem 15. März 2017 wieder auf Griechenland anzuwenden. Doch die Regierung in Athen verweigert die Rücknahme von Scheinasylanten und Armutszuwanderer, die nachweislich den Boden der EU in Griechenland zuerst betreten haben. Wozu wurden die so genannten Dublin-Regeln vereinbart?

Zur Anwendung natürlich!

Das gilt auch für den sogenannten Mastrichtvertrag. Darin steht geschrieben, dass kein EU-Land für die Schulden eines anderen haften darf. Auch diese Regeln sollte wir endlich konsequent umsetzen und zur Anwendung bringen. Die Regierung in Athen verspricht immer sehr viel und hält immer sehr wenig. Man verjubelt unser Geld und hofft stets auf Nachsicht der dummen Deutschen. Diese Schmierenkomödie sollte unsere Regierung jetzt schnell beenden.

 

DER VERFASSER

================================================

Nachricht / anonymisiert

 

Unsinnigkeit des EU-Kunstgebildes

 

So ist das unsinnige EU-Kunstgebilde nun einmal: Ständig werden Regeln vereinbart. Danach wieder ausgesetzt, um später wieder in Kraft zu treten. So ist es auch derzeit mit dem Dublin-Abkommen. Keiner hat sich an die Dublin-Regeln gehalten, weil alle unsere „lieben“ EU-Partner heilfroh waren, dass die meisten Schein-Asylanten nach Deutschland strömten. Seit Jahren machen uns unsere Politiker etwas vor, dass alle wichtigen Vereinbarungen, Verträge oder Gesetze eingehalten werden. Bei näherem Hinsehen stellt man jedoch fest, dass das genaue Gegenteil der Regelfall ist. Wie soll man das nennen?

Solidarität? Vereintes Europa?

Oder einfach:

Abzocker- und Schummel-Bude?

Wie auch immer, so geht es nicht mehr länger weiter. Unsere Bundesregierung muss endlich ein deutliches Zeichen setzen! Besonders die total maroden Mitgliedsstaaten im EU-Kunstgebilde nehmen gerne unser Geld und unsere Hilfsleistungen in Anspruch. Was bekommt Deutschland dafür zurück? Hohn. Spott und Missachtung! Dafür brauchen wir nicht länger in diesem unsinnigen EU-Kunstgebilde verbleiben, denn am Ende müssen alle deutschen Bürger für die Nachlässigkeit der anderen Mitgliedsstaaten den Kopf hinhalten.

 

DER VERFASSER

================================================

Veröffentlicht unter Alle Artikel, Dampfablassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>