Dampf ablassen – 20. Januar 2015 / Ist „Riestern“ das Filmfondsmodell des „kleinen Mannes“? / Religionsfreiheit?

Das demokratisch soziale Ventil

Leserbriefe von DRSB - Lesern

 

Ihre Leserzuschriften und Leserinformationen können für alle DRSB – Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein.

Bitte schreiben Sie uns Ihre Kommentare

als Brief, Telefax oder E – Mail.

Der DRSB e.V. freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, auch wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt sein sollten.

Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu!

Wünsche nach Anonymität werden durch den DRSB e.V. respektiert und gewahrt.

Die Leserzuschriften werden nach Themengebieten aufgeteilt und nach einem Zufallsgenerator ausgewählt.

An dieser Stelle weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die nachfolgenden Leserzuschriften vom DRSB e.V. nicht auf Wahrheit oder juristische Wahrhaftigkeit geprüft wurden und insofern ausschließlich die Meinungen der jeweiligen Autoren darstellen.

================================================

Email / anonymisiert

 

Ist „Riestern“ das Filmfondsmodell des „kleinen Mannes“?

 

Damit die USA durch die Hintertür an das Geld der Europäer und insbesondere der Deutschen kommen können, waren die Erfindungen der privaten Rentenmodelle „Riester“ und „Rürup“ aus der Sicht der USA im zeitlichen und sachlichen Ablauf eine strategische Meisterleistung: Zwangseinführung des Euro, Unvererblichkeit der Riester- und Rüruprente, Unkündbarkeit der Rüruprente, Aufkauf von toxischen US – Wertpapieren durch europäische Banken und Versicherungen, manipulierte Bonitätssiegel der Wertpapiere durch US – Ratingagenturen, Zwangsaufkauf von Staatsanleihen durch Versicherungen mittels Solvency II, Einführung einer „Zwangsriester“, Einführung von Eurobonds. Bis auf die letzten beiden Punkte sind alle strategischen Planungen der USA bis heute aufgegangen. Artverwandt war auch so vor 40 Jahren – ebenfalls „subventioniert“ durch das deutsche Steuersystem unter dem damaligen Finanzminister und Altkanzler Helmut Schmidt – das steuerbegünstigte Modell der Filmfonds angelaufen. Findet mit den privaten Rentenmodellen durch den Altkanzler Gerhard Schröder das Folgemodell statt: Kapitalabfluss ohne Kapitalrückfluss? Die Steuergier hat bei den Filmfonds der Verstand vernebelt. Das Geldverbrennen in den USA erfolgt bei Filmfonds auf rein freiwilliger Basis. Wiederholt sich das steuerbegünstigte Filmfondsmodell mit der Hilfe von staatlichen Zulagen beim Riestermodell? In das Riestermodell von den Erfindern aus dem Aspen – Institut in Washington nur wesentlich raffinierter als das Filmfondsmodell? Leidet die gesamte Versicherungsbranche an dem PIMCO – Syndrom der Allianz – Versicherung, welche mehr als 80 % ihrer Kapitalanlagen in den USA investiert hat? Träumen dann auch Riestersparer den gleichen Traum wie immer noch viele Filmfondssparer von der „späten Rendite“ aus Hollywood nach der Verfilmung:

Vom Tellerwäscher zum Millionär?

Riestern“ ist das Filmfondsmodell für den „kleinen Mann“! Und es hat ihn verarmt!

 

DIE VERFASSER

================================================

Email / anonymisiert

 

Religionsfreiheit?

 

Sie ist auch im Grundgesetz genau definiert. Wenn es in unserer Heimat Menschen gibt, die das nicht akzeptieren wollen, dann halten sie auch unser Grundgesetz für etwas, was man nicht respektieren und achten muss. Dann gehören sie nicht in unser Land!

 

DER VERFASSER

================================================

Veröffentlicht unter Alle Artikel, Dampfablassen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>